Eine digital gefärbte Rasterelektronenmikroskopie zeigt vier magentafarbene, kugelförmige Methicillin-resistente Staphylococcus aureus Bakterien, die von blau gefärbten weißen Blutkörperchen phagozysiert werden
Bildrechte: National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID)/dpa

30.07.2019 | 05:00 Uhr Forscher warnen vor multiresistenten Keimen in der Elbe

Eine digital gefärbte Rasterelektronenmikroskopie zeigt vier magentafarbene, kugelförmige Methicillin-resistente Staphylococcus aureus Bakterien, die von blau gefärbten weißen Blutkörperchen phagozysiert werden
Bildrechte: National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID)/dpa

Ein Bad in der Elbe ist nach Untersuchungen von Wissenschaftlern nicht gefahrlos möglich. Wie Thomas Berendonk vom Institut für Gewässerökologie der TU Dresden dem MDR-Magazin UMSCHAU sagte, belasten multiresistente Keime den Fluss zunehmend. "Es sind immer mehr multiresistente Keime geworden. Das können wir jetzt auch durch erste Daten belegen", so Berendonk.

Quelle: MDR

Dieses Thema im Programm MDR FERNSEHEN | MDR Umschau | 30. Juli 2019 | 20:15 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen