Unangemessenes Verhalten Kinderschutz: Parkeisenbahn Dresden entlässt auffälligen Mann

Parkeisenbahn in Dresden
Bildrechte: imago/Stefan Hässler

Der Betreiber der Dresdner Parkeisenbahn Dresden hat einen Beschäftigten aufgrund des geltenden Kinderschutzkonzeptes entlassen. Wie die Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen GmbH mitteilte, soll sich der Mann auffällig unangemessen gegenüber einem Kind verhalten haben. Das sei dokumentiert und ausgewertet worden. Die Zusammenarbeit wurde beendet, ein Kontaktverbot zu den Kindern ausgesprochen.

Der Betroffene war auf geringfügiger Basis bei der Parkeisenbahn beschäftigt. Dort gilt seit mehr als einem Jahr ein Schutzkonzept für Kinder und Jugendliche. Es wurde als Folge eines Missbrauchsfalles aufgestellt.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 08.09.2020 | 11:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen

Feuerwehrmänner stehen um einen schneebedeckten umgekippten Baumstamm im Wald mit Video
Neuschnee gab es in Sachsen am Sonntag vor allem im Erzgebirge und im Lausitzer Bergland. Straßen mussten wegen Schneebruch gesperrt werden, so wie hier in Thum im Erzgebirgskreis. Bildrechte: extremwetter.tv