19.02.2020 | 18:15 Uhr Wird das Parken in Dresden deutlich teurer?

Innenstadt Dresden von oben
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

In Dresden werden die Pläne für höhere Parkgebühren heftig diskutiert. Nachdem es 14 Jahre lang keine Erhöhung gab, sollen die Parkgebühren nach einem Bericht von "Tag24" noch in diesem Jahr erheblich steigen. Bisher kostet in Dresden eine Stunde Parken in bester Innenstadtlage 1,50 Euro. Für ein Tagesticket werden demnach sechs Euro fällig. Künftig soll sich der Stundentarif in bester Lage auf drei Euro verdoppeln. Das Tagesticket soll wegfallen, heißt es weiter. Wer sein Auto dann in der Zone 1 einen Tag lang abstellt, müsste 72 Euro zahlen.

Stadtverwaltung: Abstimmungen laufen noch

Stadtratsfraktionen reagierten am Mittwoch prompt. Die Verwaltung schieße mit ihren Plänen über das Ziel hinaus, heißt es von der Linken. An einer deutlichen Erhöhung führe kein Weg vorbei, sagt indes die SPD, über Details müsse allerdings gesprochen werden. Die CDU meldet "erheblichen Diskussionsbedarf" an. Die FDP spricht von einem "Feldzug" gegen Bürger, die auf`s Auto angewiesen sind.

Die Stadtverwaltung Dresden sagte auf Anfrage von MDR SACHSEN, dass sie an einem Konzept für höhere Parkgebühren arbeitet. Um welche Summen es da geht, ließ sie offen. Dazu liefen noch die Abstimmungen, hieß es weiter. Das letzte Wort hat der Stadtrat.

Quelle: MDR/dk/kw

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 19.02.2020 | 18:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Zuletzt aktualisiert: 19. Februar 2020, 18:15 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen