30.10.2019 | 05:49 Uhr Pillnitzer Kamelie kommt wieder ins Glashaus

Schloss Pillnitz im Gläsernen Haus fuer die Kamelie beginnen jetzt viele der tausend Knospen zu erbluehen und werden von Besuchern und Dresdnern bestaunt.
Bildrechte: imago/ddbd

Die Pillnitzer Kamelie erhält am Mittwoch wieder ihren Winterschutz. Am Vormittag wird ein Glashaus über die Kamelie geschoben. Die Pillnitzer Kamelie ist die älteste und größte Pflanze ihrer Art nördlich der Alpen. Sie ist rund 250 Jahre alt. Ihre Krone hat einen Umfang von 35 Metern. Durch ein Glashaus wird sie in den kommenden Monaten wieder vor Frost und Schnee geschützt.

Haus auf Schienen

Wer das kleine Spektakel der Kamelienhausfahrt erleben möchte, sollte sich um 10 Uhr im Pillnitzer Schlosspark einfinden. Dann öffnen sich die Glastore und das Haus auf Schienen setzt sich langsam in Bewegung, bis es die Kamelie vollständig umschließt. Die Pflanze überwintert dann bei 4 bis 6 Grad Celsius. Temperatur und Luftfeuchtigkeit werden dabei automatisch geregelt. Traditionell wird das Kamelienhaus im Februar für Besucher geöffnet. Zur Hauptblüte im März bedecken Tausende karminrote Blüten den riesigen Kamelienstrauch.

Ein Gewächshaus
Die Pillnitzer Kamelie überwintert wieder in ihrem Glashaus. Bildrechte: MDR/Heiko Barthel

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 30.10.2019 | 09:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

0 Kommentare

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen