15.10.2019 | 11:21 Uhr Vier mutmaßliche Drogendealer in Heidenau verhaftet

Zwei Polizisten durchsuchen einen großen Mercedes, den sie in der Nacht zum 15.10.2019 gestoppt haben. Den vier Insassen wird Drogenschmuggel und -handel vorgeworfen.
Polizisten durchsuchten das verdächtige Fahrzeug und fanden darin 600 Gramm Marihuana und diverse Nummernschilder. Bildrechte: Marko Förster

Fahnder der Dresdner Kriminalpolizei haben in der Nacht zum Dienstag in Heidenau vier mutmaßliche Drogendealer festgenommen. Laut Polizei handelt es sich dabei um eine Deutsche, zwei Syrer und einen Libanesen. Die Beamten hatten das Auto nach einem Hinweis in der Nähe einer Tankstelle gestoppt, sagte Polizeisprecher Marko Laske MDR SACHSEN.

Es bestand der Verdacht, dass ein Drogengeschäft in Heidenau stattfindet. Daraufhin haben sich die Kollegen an die Fersen der Verdächtigen geheftet.

Marko Laske Sprecher Polizei Dresden

Weitere Festnahmen bei Wohnungsdurchsuchungen

Dem Quartett wird vorgeworfen, gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen zu haben. Nach den Festnahmen durchsuchten Polizisten das Auto und fanden Kennzeichen mit Dresdner Nummernschildern. Zudem wurden eine Wohnung in Dresden und zwei Wohnungen in Pirna durchsucht. Dabei gab es zwei weitere Festnahmen.  

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 15.10.2019 | 16:30 Uhr im Regionalreport aus dem Studio Dresden

Zuletzt aktualisiert: 15. Oktober 2019, 11:25 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen