20.1.2020 | 13:23 Uhr Pistole, Drogen, offene Haftstrafe: U-Haft für Mann aus Radebeul

Polizeifahrzeuge
Bildrechte: imago/Eibner

Ein bei einem Großeinsatz in Radebeul festgenommener Mann ist in Untersuchungshaft gekommen. Die Staatsanwaltschaft Dresden wirft dem 47-Jährigen bewaffneten Drogenhandel vor. Die frühere Lebensgefährtin des Mannes hatte ihn wegen Bedrohung bei der Polizei angezeigt. Sie sagte dabei auch, dass er eine Waffe besitze. Deshalb rückten die Beamten am Sonnabend mit mehr Personal als üblich aus, erklärte die Staatsanwaltschaft.

Als die Polizei in Radebeul ankam, wollte der 47-Jährige gerade mit seinem Auto wegfahren. Im Pkw fanden Polizisten eine griffbereit liegende Pistole, 400 Gramm Marihuana und 40 Gramm Crystal-Meth. Gegen den Mann lag auch noch ein offener Vollstreckungshaftbefehl aus einem anderen Verfahren vor. Er war wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verurteilt worden, informierte die Staatsanwaltschaft.

Quelle: MDR/kk/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 20.01.2020 | ab 15:30 Uhr mit weiteren Polizeimeldungen aus dem Regionalstudio Dresden

Zuletzt aktualisiert: 20. Januar 2020, 13:25 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen