06.12.2019 | 16:45 Uhr Aus für Uwe Steimle beim MDR: Protest am Landesfunkhaus

Protest
Etwa 50 Menschen protestierten gegen die vom MDR beendete Zusammenarbeit mit Uwe Steimle vor dem Landesfunkhaus Dresden. Bildrechte: MDR SACHSEN

Etwa 50 Menschen haben am Freitag vor dem MDR Landesfunkhaus Sachsen protestiert. Anlass war die Entscheidung des MDR, die Zusammenarbeit mit dem Kabarettisten Uwe Steimle im Programm des Mitteldeutschen Rundfunks zu beenden. Etwa 35 Steimle-Anhänger hielten ein Spruchband hoch mit dem Text: "Meinungsfreiheit abgeschafft, Demokratie am Ende".

Etwas entfernt von den Steimle-Anhängern versammelten sich etwa ein Dutzend schwarz gekleideter junger Leute, die die Szene beobachteten. Später kam es zu verbalen Auseinandersetzungen zwischen beiden Gruppen.

Steimle hatte dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk wiederholt mangelnde Staatsferne vorgeworfen. Der MDR hatte am Mittwoch die Zusammenarbeit mit Uwe Steimle beendet. Steimle habe "wiederholt und massiv" in öffentlichen Äußerungen die Unabhängigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in Frage gestellt.

Quelle: MDR/ub/kt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 06.12.2019 | ab 17:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Zuletzt aktualisiert: 06. Dezember 2019, 16:45 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Ralf Minge und Dixie Dörner von Dynamo Dresden im Trainingslager in Spanien 3 min
Bildrechte: MDR/Ronny Maiwald

"Stand heute sind wir gut im Plan", sagt Ralf Minge, der Sportdirektor von Dynamo Dresden aus dem Trainingslager in Spanien. Er spricht von einer realistischen Chance das Ziel Klassenerhalt noch zu erreichen.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Sa 18.01.2020 16:20Uhr 03:10 min

https://www.mdr.de/sachsen/dresden/dresden-radebeul/audio-1284670.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen