Ein Mann mit einem Telefonhörer in der Hand in nachdenklicher Pose vor einem Computer
Bildrechte: colourbox

Computersystem zusammengebrochen Rathaus in Dresden ist offline

Computer sind heute allgegenwärtig. Auch in Stadtverwaltungen geht kaum etwas ohne sie. Ausleihen, Anträge oder Beurkundungen laufen über die entsprechenden Systeme. In Dresden sind sie am Donnerstag ausgefallen.

Ein Mann mit einem Telefonhörer in der Hand in nachdenklicher Pose vor einem Computer
Bildrechte: colourbox

Die Stadtverwaltung in Dresden kämpft mit Computerproblemen. In nahezu allen Ämtern ist die Technik ausgefallen. Betroffen ist unter anderem die Zentralbibliothek im Kulturpalast. Dort sind Ausleihe und Rückgabe derzeit nicht möglich. Außerdem kann das gesamte Rathaus keine Mails empfangen. Wie die Stadt mitteilte, können auch die Bürgerbüros nur mit Einschränkungen arbeiten. So stehen wegen der technischen Störung und der Reparaturarbeiten die IT-Systeme für die Bearbeitung von Anträgen nicht zur Verfügung. Die KfZ-Zulassungsbehörde und die Führerscheinbehörde sind ganz geschlossen. Beurkundungen im Jugendamt, wie zum Beispiel Vaterschaftsanerkennungen, können ebenfalls nicht angeboten werden. Das Ordnungsamt ist nur telefonisch erreichbar. Anmeldungen für Versammlungen und Demonstrationen können unter Wahrung der 48-Stunden-Frist an die Faxnummer 0351-488 63 03 geschickt werden.

Die Beiräte und Ausschüsse des Stadtrates tagen unterdessen wie gewohnt. Informationen sind nach Angaben der Stadt weiter über das Ratsinformationssystem ratsinfo.dresden.de abrufbar. Auch die Internetseite der Stadt Dresden ist erreichbar. Die Behebung der Störung wird voraussichtlich den gesamten Tag in Anspruch nehmen.

Quelle: MDR/ma/sth

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 15.11.2018 | 10:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 16. November 2018, 05:27 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen