Ein junger Mann hebt seine geballte Faust.
Bildrechte: dpa

19.07.2019 | 11:06 Uhr Dresden: Ausgeraubter Mann muss notoperiert werden

Ein junger Mann hebt seine geballte Faust.
Bildrechte: dpa

Räuber haben in Dresden bei einem Überfall ihr Opfer schwer verletzt. Wie die Polizei mitteilte, war der 37-Jährige in der Nacht zum Freitag im Stadtteil Neustadt unterwegs, als ein Unbekannter ihm zunächst sein Portemonnaie und sein Handy aus dem Rucksack stahl. Wenig später wurde er von einem weiteren Unbekannten angegriffen, der ihm mit der Faust ins Gesicht schlug. Beide Täter flohen. Da das Opfer kurz vor dem Überfall an den Augen operiert worden war, verursachten die Faustschläge so schwere Verletzungen, dass der Mann notoperiert werden musste. Zu seinem aktuellen Gesundheitszustand konnte die Polizei am Morgen keine Angaben machen. Es wurden Ermittlungen wegen schwerer Körperverletzung aufgenommen. Das Opfer konnte nur eine ungenaue Beschreibung der Täter geben. Die Polizei hofft deshalb auf Zeugen.

Die Polizei bittet um Hinweise: Wer hat den Raubüberfall am Freitag gegen 1:30 Uhr in der Louisenstraße und die Attacke auf der Katharinenstraße gesehen oder Ungewöhnliches im Umfeld beobachtet?
Zeugen werden gebeten, sich per Telefon unter (0351) 483 22 33 oder bei jeder Polizeidienststelle zu melden.

Quelle: MDR/stt/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 19.07.2019 | 11:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen