Ein Polizeiwagen mit eingeschalteten Blauchlicht
Bildrechte: dpa

31.07.2019 | 20:12 Uhr Polizei legt in Dresden "Verkehrsamt" von Reichsbürgern lahm

Ein Polizeiwagen mit eingeschalteten Blauchlicht
Bildrechte: dpa

Polizei und Staatsanwaltschaft Dresden haben am Mittwoch eine Razzia bei zwei sogenannten Reichsbürgern durchgeführt. Die Beamten durchsuchten zwei Räumlichkeiten in Dresden und Wilthen sowie ein "Verkehrsamt" in der Landeshauptstadt. Dort sollen eine 48-Jährige und ein 66-Jähriger Autokennzeichen, Zulassungsbescheinigungen, Führerscheine und Steuerbescheide an Sympathisanten ausgegeben haben. Den Kunden der Fantasie-Produkte sollen die Beschuldigten zudem geraten haben, ihre Fahrzeuge nicht legal anzumelden oder zu versichern.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Anstiftung zum Verstoß gegen die Haftpflichtversicherungspflicht und zur Kfz-Steuerhinterziehung. Bei der Razzia wurden mehr als 50 Aktenordner sowie Computertechnik beschlagnahmt, die nun ausgewertet werden. Es gab keine Festnahmen.

Quelle: MDR/cb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 31.07.2019 | 17:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen