Ein Mann gibt einem Anderen 50-Euro-Scheine
Bildrechte: imago/imagebroker

23.09.2019 | 07:36 Uhr Rentner in Dresden um 50.000 Euro Erspartes betrogen

Ein Mann gibt einem Anderen 50-Euro-Scheine
Bildrechte: imago/imagebroker

Die Dresdner Polizei ermittelt in zwei Fällen, bei denen Senioren um ihre Ersparnisse betrogen worden sind. Bei einem 81-Jährigen in der Johannstadt meldete sich telefonisch eine angebliche Bekannte. Sie konnte den Mann überreden, ihr 50.000 Euro für den angeblichen Kauf eines Wohnmobils zu geben.

Als Polizeibeamter gab sich ein unbekannter Anrufer bei einer 84-jährigen Frau in Dresden-Gruna aus. Er täuschte der Frau vor, dass sie das nächste Opfer einer Straftat sei. So brachte er sie dazu, Geld von der Bank abzuheben. Um das Geld und ihre Wertsachen in Sicherheit zu bringen, übergab sie alles einem angeblichen Kriminalassistenten. Der Frau entstand ein Schaden von über 8.000 Euro.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 23.09.2019 | 06:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Zuletzt aktualisiert: 23. September 2019, 07:37 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen