Das Festspielhaus in Hellerau
Bildrechte: MDR/Andreas Lander

14.10.2019 | 14:55 Uhr Preis für Intendantin des Europäischen Zentrums der Künste Hellerau

Das Festspielhaus in Hellerau
Bildrechte: MDR/Andreas Lander

Die Intendantin des Europäischen Zentrums der Künste Hellerau, Carena Schlewitt, wird ausgezeichnet. Wie das nordrhein-westfälische Kulturministerium am Montag mitteilte, erhält die Dresdner Dramaturgin den diesjährigen Künstlerinnenpreis des Bundeslandes. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

Vermittlerin und Impulsgeberin

Carena Schlewitt verkörpere mit ihrem Werdegang, ihrer künstlerischen Arbeit und ihrer impulsgebenden Ausstrahlung in herausragender Weise die ganze Breite des heutigen Berufsbildes Dramaturgie, erklärte die Jury. Schon früh habe sie auf internationale Kooperationen und interdisziplinäre Projekte gesetzt. Darüber hinaus vermittle sie geschickt zwischen Kunst und Publikum, Kulturbetrieb und Politik.

Seit einem Jahr Intendantin in Hellerau

Schlewitt leitet seit Juli 2018 das Europäische Zentrum der Künste in Dresden-Hellerau. Die Intendantin wurde 1961 in Leipzig geboren, studierte Theaterwissenschaft an der Humboldt Universität Berlin und arbeitete von 1985 bis 1993 an der Akademie der Künste in Ost-Berlin. Danach wirkte sie als Dramaturgin und Kuratorin an verschiedenen freien Produktionshäusern wie Podewil Berlin, Forum Freies Theater Düsseldorf und HAU Berlin. Bis zu ihrem Wechsel nach Dresden war Schlewitt zehn Jahre lang Leiterin der Kaserne Basel, dem größten Zentrum der Freien Szene in der Nordwestschweiz.

Der Künstlerinnenpreis Nordrhein-Westfalen wird seit 1996 regelmäßig in einer anderen Sparte verliehen. Ausgezeichnet wurden bisher Künstlerinnen unter anderem aus den Bereichen Komposition, Fotografie, Bildende Kunst, Jazzmusik und Gamedesign. Ziel ist es, die öffentliche Präsenz von Künstlerinnen zu stärken.

Quelle: MDR/ma/epd

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 14.10.2019 | ab 15:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Zuletzt aktualisiert: 14. Oktober 2019, 14:55 Uhr

1 Kommentar

Chemnitzer vor 4 Wochen

Das Europäische Zentrum kann sich glücklich schätzen, denn nach dem Interview hier zu urteilen, ist es bei Carina Schlewitt in sehr guten Händen. Alle Ansichten, Pläne von Frau Schlewitt sprechen mich sehr an und ich wünsche gutes Gelingen. Es ist gut, dass Frau Schlewitt wieder zurück in unser schönes Sachsen gekommen ist. Da ich in Bad Lausick die Schule besucht habe, ist mir auch ihr Vater als mein bester Deutschlehrer bekannt und ihre Mutter natürlich auch. Alles Gute!

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen