Zu sehen ist der Lößnitzdackel beim Karl-May-Fest in Radebeul.
Bildrechte: MDR/Diana Köhler

Zwischen Radebeul und Radeburg 14. Schmalspurfestival lockt mit neuen Attraktionen

Für Eisenbahnfreunde ist es ein Termin, den sie sich dick im Kalender anstreichen: das Schmalspurbahnfestival der Lößnitzgrundbahn. Am Wochenende ist es wieder soweit. Zahlreiche Veranstaltungen stehen auf dem Programm.

Zu sehen ist der Lößnitzdackel beim Karl-May-Fest in Radebeul.
Bildrechte: MDR/Diana Köhler

Am Sonnabend und Sonntag kommen Eisenbahnfans in der Region Dresden wieder auf ihre Kosten. Zwischen Radebeul und Radeburg ist Zeit für das jährliche Schmalspurbahnfestival. "Zum 14. Festival haben wir uns einiges Neues einfallen lassen", erläutert Gabriele Clauss, Marketingleiterin des Verkehrsverbundes Oberelbe (VVO). Unter anderem beteilige sich erstmals der Minibahnclub Dresden am Festival, so Clauss. Am Mühlweg 3, in der Nähe des Haltepunktes Weißes Roß, lädt der Club zum Besuch ein. Kohlegefeuerte Miniloks drehen dort auf 127 Millimeter Spurweite ihre Runden durch eine Gartenanlage.

Eisenbahnvereine präsentieren sich

In Moritzburg können sich die Besucher auf eine Präsentationsmeile mit Eisenbahnvereinen freuen. Zusätzlich gibt es Angebote für alle kleinen Besucher. "Der große VVO-Spielepark, Hüpfburg und Kinderschminken, Minitischtennis, Trampolin und Fußballkicker sind mit von der Partie", sagt Clauss. Darüber hinaus ist ein Bühnenprogramm mit Musik und Zauberei geplant.

Federweißer-Dampfzug feiert Premiere

Während des Festivals rollen 38 Züge über die Strecke. "Am Samstag- und Sonntagnachmittag steht erstmals der Federweißer-Dampfzug von Radebeul bis Moritzburg auf dem Programm", sagt Mirko Froß, Eisenbahnbetriebsleiter der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft (SDG). "Für die Genießer verbinden wir eine Fahrt auf der Lößnitzgrundbahn mit Federweißer und dazu passend Zwiebel-Speckkuchen." Für diese Fahrten bittet die SDG um eine kurze telefonische Anmeldung.

Am Bahnhof Radeburg bietet der Traditionsbahn Radebeul e.V. Fahrten auf der Draisine oder der offenen Ladefläche des "Blauen Oberdittmannsdorfer" an, einem motorgetriebenen Kleinwagen von 1965. In Radeburg präsentiert sich der Kulturbahnhof. Außerdem sind die Tore des Lokschuppens geöffnet.

Quelle: MDR/sth

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 14.09.2018 | 17:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 14. September 2018, 17:52 Uhr

Mehr aus Sachsen

Thomas Ulbrich, E-Mobilitätsvorstand von VW
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK