Sommerferien-Kursprogramm Dresdner Kinder holen wegen Corona ausgefallene Schwimmstunden nach

Laut DLRG können sich über die Hälfte aller Grundschulkinder in Sachsen nicht sicher über Wasser halten. Wegen der Corona-Pandemie fiel flächendeckend der Unterricht aus. In Dresden gibt es nun Ersatz.

Schwimmunterricht
Über die Hälfte der Grundschulkinder können sich nicht sicher über Wasser halten. Bildrechte: imago/Westend61

Mittwochvormittag in einer Dresdner Schwimmhalle: Grundschüler holen ihre ausgefallenen Schwimmstunden nach. Wegen der Corona-Pandemie mussten im März sämtliche Schwimmstunden in Sachsen ausfallen. Die Stadt Dresden legte ein Ferienkursprogramm in Höhe von 100.000 Euro auf, in das neben Angeboten in Theatern und Museen auch Schwimmstunden angeboten wurden.

Mit Erfolg: Alle Kurse waren restlos ausgebucht. Rund 100 Jungen und Mädchen nutzen die Sommerferien, um sich sicherer im Wasser zu bewegen. Der Dresdner Bildungsbürgermeister Jan Donhauser sagt, die Nachfrage zeige, wie viel Nachholbedarf es gäbe. Die Stadt denke jetzt bereits darüber nach, in den Herbst- und oder Winterferien erneut solche Kurse aufzusetzen. Denn Schätzungen zufolge müssten rund 500 Dresdner Kinder die ausgefallenen Schwimmstunden nachholen.

Schwimmkurs in Dresden
In Dresden sind die Schwimmkurse alle ausgebucht. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nachholbedarf besonders bei Schulkindern

Seit Jahren warnen Experten vor unzureichenden Schwimmfähigkeiten. Laut DLRG können sich über die Hälfte aller Grundschulkinder in Sachsen nicht sicher über Wasser halten. Im vergangenen Jahr ertranken in Sachsen 17 Menschen, der größte Teil davon in Badeseen im Sommer.

Quelle: MDR/bj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 05.08.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen