Matthias Henneberg (Der Ratsälteste, l) und Tom Martinsen (Der Besenbinder) proben in der Semperoper die Märchenoper «Königskinder» von Engelbert Humperdinck.
Tom Martinsen (re.) in der Rolle des Besenbinders in der Märchenoper "Königskinder" von Humperdinck, hier bei einer Probe im Jahr 2014 in der Semperoper. Bildrechte: dpa

21.07.2019 | 13:00 Uhr Semperoper Dresden trauert um Tenor Tom Martinsen

Matthias Henneberg (Der Ratsälteste, l) und Tom Martinsen (Der Besenbinder) proben in der Semperoper die Märchenoper «Königskinder» von Engelbert Humperdinck.
Tom Martinsen (re.) in der Rolle des Besenbinders in der Märchenoper "Königskinder" von Humperdinck, hier bei einer Probe im Jahr 2014 in der Semperoper. Bildrechte: dpa

Die Semperoper in Dresden trauert um ihr langjähriges Ensemblemitglied Tom Martinsen. Der Norweger starb am Donnerstag im Alter von 62 Jahren, wie die Sächsische Staatsoper gestern bekanntgab. Sie berief sich dabei auf die Familie des Künstlers. "Die Semperoper Dresden ist erschüttert über den plötzlichen Tod ihres hoch geschätzten Kollegen Tom Martinsen und wird ihm als verdientes Mitglied ihres Ensembles ein respektvolles und ehrendes Andenken bewahren", hieß es in der Mitteilung.

Die Semperoper in der Dämmerung
Martinsen war langjähriges Ensemblemitglied an der Semperoper. Bildrechte: Semperoper / Klaus Gigga

Martinsen stammte aus Hamar und studierte an der Musikhochschule in Oslo und an der Opernhochschule in Stockholm. Sein Debüt in Dresden gab er als Hoffmann in "Hoffmanns Erzählungen" von Jacques Offenbach. In der Elbestadt war er zunächst als ständiger Gast und später als Teil des Solistenensembles in vielen Partien zu erleben. Zudem gastierte der Tenor auf zahlreichen Bühnen im Ausland.

Quelle: MDR/dpa/sm

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 22.07.2019 | ab 20:00 Uhr in Aufgefallen - das Kulturmagazin

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen