Die Semperoper bei Tag
Bildrechte: Semperoper / Klaus Gigga

12.07.2019 | 17:19 Uhr Semperoper geht mit guter Bilanz in die Sommerpause

Die Semperoper bei Tag
Bildrechte: Semperoper / Klaus Gigga

Die Semperoper in Dresden blickt auf eine gelungene Spielzeit 2018/19 zurück. Wie das Haus mitteilt, zählte man in der ersten Saison unter neuer Intendanz fast 290.000 Gäste bei Opern, Balletten und Konzerten. Das sei eine Auslastung von 92 Prozent. Damit behaupte die Dresdner Oper mit einem Kostendeckungsgrad von mehr als 38 Prozent weiterhin einen Spitzenplatz im Ranking der deutschsprachigen Opernhäusern, heißt es.

Die außergewöhnliche Bilanz bestätige ihn darin "die Semperoper sowohl in traditionellen als auch ungewohnten Wahrnehmungsgewohnheiten zu verorten, gerade um dieser gesellschaftspolitisch unruhigen Zeit als kultureller Exzellenzbetrieb adäquat begegnen zu können", so Intendant Peter Theiler. Am Ende der Spielzeit 2018/19 blickt er auf 300 Vorstellungen zurück. Darunter waren neun Opernneuproduktionen und drei Ballettpremieren. Mit dem 14. Juli endet die aktuelle Saison. Die neue Spielzeit startet am 31. August mit dem 1. Symphoniekonzert der Sächsischen Staatskapelle und am 5. September mit Mozarts Oper "Die Zauberflöte".

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 12.07.2019 | ab 18 Uhr in den Nachrichten

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen