12.09.2019 | 10:31 Uhr Umweltschützer färben Wasser in Dresdner Springbrunnen grün ein

Springbrunnen Dresden eingefärbt
Bildrechte: "Aufstand oder Aussterben - Extinction Rebellion"

Umweltschützer haben das Wasser im historischen Brunnen am Palaisplatz in der Dresdner Neustadt giftgrün eingefärbt. Zu der Aktion hat sich die Dresdner Ortsgruppe der internationalen Bewegung "Aufstand oder Aussterben - Extinction Rebellion" bekannt. Eigenen Angaben zufolge wollen sie damit auf den Klimawandel hinweisen. Bei der grünen Farbe handele es um die chemische Substanz Uranin. Diese gelte als unbedenklich, sei vollständig ökologisch abbaubar und lagere sich nicht an Oberflächen ab.

Extinction Rebellion (Rebellion gegen das Aussterben) hat bereits mehrfach mit ähnlichen Aktionen auf den Klimawandel aufmerksam gemacht. So färbten sie am Dienstag dieser Woche die Limmat in Zürich ebenfalls grün ein. In der Mitteilung der Dresdner Gruppe heißt es unter anderem, mit der grünen Farbe solle die Belastung der Meere verkörpert werden. Die Gruppe wolle mit "zivilem Ungehorsam" Druck ausüben, damit der globale Klimanotstand ausgerufen wird. Sie kündigte eine ab dem 7. Oktober eine "internationale Rebellionswelle" an, wo die Infrastruktur in Städten wie Berlin, London und Madrid blockiert werden sollen.  

Aus der Stadtverwaltung Dresden hieß es auf Anfrage von MDR SACHSEN, die städtischen Mitarbeiter seien dabei, den Schaden zu beseitigen. Wie teuer die Reinigung sei, könne man derzeit noch nicht sagen. Das sei abhängig davon, ob eine chemische Neutralisation möglich oder ein Wasserwechsel notwendig sei.

Bildergalerie Klimaschützer färben Brunnen ein

In Dresden haben am Mittwoch Klimaschützer den Brunnen am Palaisplatz mir Uranin eingefärbt. Damit wollen sie gegen die Verschmutzung der Meere und das Artensterben aufmerksam machen.

Springbrunnen Dresden
Mittwochabend in Dresden: Die Fontäne in der Dresdner Neustadt ist grün eingefärbt. Bildrechte: Tino Plunert
Springbrunnen Dresden
Mittwochabend in Dresden: Die Fontäne in der Dresdner Neustadt ist grün eingefärbt. Bildrechte: Tino Plunert
Springbrunnen Dresden eingefärbt
Dazu bekannt hat sich die Dresdner Ortsgruppe der Bewegung Extinction "Rebellion". Bildrechte: "Aufstand oder Aussterben - Extinction Rebellion"
Springbrunnen Dresden eingefärbt
Die Umweltschützer liegen im grünen Wasser und stellen damit symbolisch tote Meerestiere dar. Bildrechte: "Aufstand oder Aussterben - Extinction Rebellion"
Alle (3) Bilder anzeigen

Quelle: MDR/dk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 12.09.2019 | ab 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Zuletzt aktualisiert: 12. September 2019, 10:31 Uhr

6 Kommentare

Stefan Der vor 8 Wochen

Schöne Aktion von ER. Man muss die Leute mit der Nase drauf stoßen, was sie am Ende verursachen mit gedankenlosem Konsum. Das dabei ein Springbrunnen grün leuchtet. Na und? Es gibt weitaus Schlimmeres als solche harmlosen Aktionen. Vielen Dank ER und weiter so!

Wolle_2019 vor 8 Wochen

Ständig neuer Aktionismus irgendwelcher Grünen, die Umwelt und Klimawandel in einen Topf werfen, die eigentlich nur noch extrem nerven. Kaum eine Sendung im TV, Radio und Mitteilung in den Printmedien, wo nicht einmal "Klimawandel" gesagt wird. Wenn das so weiter geht, wird sich alles ins Gegenteil umkehren.

MaP vor 8 Wochen

Diese grünextremen "Aktivisten" mit ihrem zivilen Ungehorsam, ihrer "Rebellion", ihrem Aktionismus und ihrer Panikmache gehen gewaltig auf die Nerven. Dazu kommt, dass dies alles ungestraft geschieht.
Man sollte mal die Analyse des dänischen Politikwissenschaftlers Björn Lomborg lesen. Es besteht die ernsthafte Gefahr, dass die Grundfesten des Landes im wirtschaftlich-industriellen ebenso wie im privaten Bereich zerstört werden unter dem Deckmantel der Klimarettung.
Zitat Lomborg: "Wir müssen die Probleme des Klimawandels lösen - und sicher sein, dass die Heilung nicht schmerzhafter ist als die Krankheit selbst ."

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen