Ein Geisterfahrrad steht an der Staatsstraße 81 bei Moritzburg.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Nach Unfalltod des Dresdner Schulamtsleiters Anklage gegen mutmaßlichen Unfallverursacher erhoben

Ein Geisterfahrrad steht an der Staatsstraße 81 bei Moritzburg.
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die Staatsanwaltschaft Dresden hat nach dem Unfalltod des Dresdner Schulamtsleiters Falk Schmidtgen Anklage gegen den mutmaßlichen Unfallverursacher erhoben. Wie die Staatsanwaltschaft MDR SACHSEN mitteilte, werden dem 43-Jährigen fahrlässige Tötung und Trunkenheit am Steuer vorgeworfen. Der Angeklagte soll mit seinem Kleintransporter den Amtsleiter erfasst haben, der mit einem Fahrrad unterwegs war. Der 54-Jährige starb bei dem Unfall. Der Unfall ereignete sich auf der S81 zwischen Friedewald und Auer.

Bei dem mutmaßlichen Unfallverursacher war laut Polizei unmittelbar nach dem Unfall ein Atemalkoholwert von 1,7 Promille festgestellt worden. Bürger sammelten inzwischen mehr als 3.500 Unterschriften für den Bau eines Radweges an der S80/S81. Die Petition wurde vergangene Woche im Landtag übergeben.

Quelle: MDR/ms/sk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 22.03.2019 | 16:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 22. März 2019, 16:28 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen