07.12.2019 | 15:12 Uhr | Update Dresden: Riesenstollen fährt mit Festumzug durch barocke Altstadt

Der Riesenstollen wird beim Festumzug zum 26. Dresdner Stollenfest mit einer Kutsche durch die Innenstadt gezogen.
Bildrechte: dpa

Tausende Schaulustige haben am Samstag beim 26. Dresdner Stollenfest den Umzug des Riesenstriezels 2019 durch die Altstadt verfolgt. Das süße XXL-Backwerk wurde am Vormittag in einer historischen Parade mit etwa 500 Teilnehmern durch die Straßen zum Altmarkt gezogen, der auch Schornsteinfeger, Fleischer oder Räucherkerzenmacher folgten.

Riesenstollen ist fast vier Tonnen schwer

Der Riesenstollen wog diesmal 3.950 Kilogramm und war 4,10 Meter lang, 1,77 Meter breit und 87 Zentimeter hoch, wie die Bäckermeister mitteilten. Damit war er rund 100 Kilogramm schwerer als die kalorienreiche Delikatesse im Vorjahr.

Bäcker der Schutzgemeinschaft Dresdner Stollen streichen Butter und Zucker auf den Riesenstollen.
Bäcker der Schutzgemeinschaft Dresdner Stollen streichen Butter und Zucker auf den Riesenstollen. Bildrechte: dpa

Erlös geht an Kinder- und Jugendhospiz

Nach der feierlichen Enthüllung auf dem Striezelmarkt wurde das traditionelle Dresdner Weihnachtsgebäck portionsweise verkauft, der Erlös geht diesmal an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst. "Das Dresdner Stollenfest hat eine große Strahlkraft", sagte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU), der mit Familie gekommen war. Es stehe für starkes Handwerk, gelebte Tradition und großes Engagement. Der tonnenschwere Striezel war erst vor wenigen Tagen aus 40 mal 60 Zentimeter großen Stollenplatten zusammengesetzt worden.

200 Kilogramm Mandeln im Riesenstollen

An dem XXL-Stollen haben in diesem Jahr mehr als 60 der 125 Mitgliedsbetriebe des Schutzverbandes mitgebacken. Das Backwerk enthält den Angaben zufolge unter anderem etwa eine dreiviertel Million Rosinen und Sultaninen, anderthalb Tonnen Mehl sowie mehr als 200 Kilogramm Mandeln.

August der Starke ließ ersten Riesenstollen mit 1.800 Kilogramm backen

Den ersten Riesenstollen gab der Überlieferung nach August der Starke 1730 in Auftrag: Anlässlich des Zeithainer Lagers ließ er sich von seinem Hofbäckermeister Johann Andreas Zacharias und zahlreichen Bäckerknechten einen rund 1.800 Kilogramm schweren Christstollen backen. 1994 ließ das Dresdner Bäckerhandwerk die Tradition neu aufleben.

Die Bäcker der Schutzgemeinschaft Dresdner Stollen stehen zum 26. Dresdner Stollenfest vor dem Riesenstollen auf dem Striezelmarkt.
Hunderte Menschen verfolgten den Anschnitt des Riesenstollen auf dem Striezelmarkt. Bildrechte: dpa

Quelle: MDR/dpa/kt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 07.12.2019 | ab 09:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

2 Kommentare

Maria A. vor 50 Wochen

Hoffentlich habt ihr Dresdner besseres Wetter gehabt. Auf jeden Fall verdient, bei den tollen Bemühungen! Tja, da geht einem regelrecht das Herz auf, mit wie- viel Herzblut Menschen dabei sind, wenn es um die Ausübung mehr oder weniger traditioneller Weihnachtsbräuche geht. Wünsche allerseits gesegnete Adventstage.

seikilos vor 50 Wochen

Wie ist denn der Stollen an den Nizzasperren vorbei gekommen?

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen