Veranstaltungskonzept Dresden plant Striezelmarkt auf Altmarkt und an der Elbe

Die Eröffnung des 584. Striezelmarkt Dresden
Bildrechte: xcitePRESS

Der Dresdner Striezelmarkt wird sich im Advent 2020 bis an die Elbe erstrecken. Das ist Teil des neuen Konzeptes in Zeiten von Corona, das die Stadtverwaltung am Mittwoch vorgestellt hat. Demnach sollen 40 der 230 Händler an das Terrassenufer ziehen. Dort sollen auch das historische Riesenrad und die Pyramide stehen. Die berühmte Promenade soll zudem großflächig illuminiert werden. Auf dem Altmarkt und am Terrassenufer ist je eine Bühne mit Familien- und Traditionsprogramm vorgesehen.

Wir haben alle vermeintlich freien Flächen in der Innenstadt geprüft. Mit jedem zusätzlichen Quadratmeter werden unterschiedlichste Interessenlagen etwa von Händlern, Anwohnern, Brandschutz und Verkehr berührt, die wir sorgfältig abwägen müssen.

Robert Franke Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung

Weitere thematische Weihnachtsmärkte geplant

Zur Entzerrung der Besucherströme gibt es weitere thematischen Weihnachtsmärkte

  • an der Frauenkirche
  • auf der Prager Straße
  • vor dem Kulturpalast ein Kinderareal mit Etagenkarussell, vom Balkon des Hauses musiziert die Dresdner Philharmonie und in der 2. Etage organisieren die Städtischen Bibliotheken das Programm "Advent im Palast"
  • temporäre Nutzung des Schlosshofes des Residenzschlosses
  • temporäre Nutzung der Brühlschen Terrasse.

Kultur als Band zwischen den Marktorten

Kulturelle Elemente sollen all diese Märkte und Nutzungen miteinander verbinden. "Mit herausragenden städtischen und staatlichen Kulturinstitutionen stellen wir ein einmaliges Programm auf die Beine. Kultur wird das verbindende Element der Weihnachtsstadt", kündigte derr Leiter des Amtes für Kultur- und Denkmalschutz, David Klein, an.

Wirtschaftsförderungsamtsleiter Franke war erleichtert, dass für alle Händler "attraktive Flächen" gefunden werden konnten und meinte: "Mit diesem Gesamtpaket alternativer Flächen und kulturellen Highlights werden wir Dresdens Ruf als Weihnachtshauptstadt festigen."

OB appelliert an alle Dresdnerinnen und Dresdner

Glühweinstand Weihnachtsmarkt Halle
Bildrechte: IMAGO

Die Stadt habe all ihre Pläne eng ans Hygienekonzept des Gesundheitsamtes geknüpft. "Steigen die Infektionszahlen, werden wir mit angemessenen Sicherheitsvorkehrungen reagieren", kündigte OB Hilbert an. Sollte es in Dresden innerhalb von sieben Tagen mehr als 20 Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner geben, würden Einlasskontrollen und Nachverfolgungen in den Gastronomiearealen aktiviert. Auch eine Maskenpflicht sei möglich. Hilbert appellierte an alle Dresdner: "Die Stadtverwaltung hat mit vielen Partnern alles dafür getan, dass der 586. Dresdner Striezelmarkt stattfinden kann. Jetzt müssen wir alle gemeinsam dafür sorgen, dass sich das Corona-Virus nicht weiterverbreitet und uns deshalb streng an die Hygiene-Regeln halten."

Der Aufbau am Terrassenufer beginnt am 3. November. Offiziell findet der Striezelmarkt von Montag, 23. November bis Donnerstag, 24. Dezember 2020 statt. Die FDP hatte im Stadtrat vorgeschlagen, den Markt in diesem Jahr bereits früher und damit vor dem Totensonntag zu öffnen. Das fand jedoch keine Mehrheit.

Quelle: MDR/kk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 07.10.2020 | 14:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Mehr aus Dresden und Radebeul

Lesender Weihnachtsmann 2 min
Bildrechte: dpa

Die Studentische Arbeitsvermittlung in Dresden möchte dieses Jahr aufgrund der Corona-Pandemie keine Weihnachtsmänner vermitteln. Stellt sich die Frage: Gab es bisher überhaupt Anfragen? Amelie Betz antwortet.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Do 26.11.2020 06:40Uhr 01:59 min

https://www.mdr.de/sachsen/dresden/dresden-radebeul/corona-keine-weihnachtsmann-vermietung-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen

Hände formen Tongefäß auf Töpferscheibe 2 min
Bildrechte: colourbox