24.04.2019 | 06:29 Uhr Sachsens Finanzminister Haß: Haushaltspuffer deckt Tariferhöhung ab

Sachsens Finanzminister Matthias Haß hält den Tarifabschluss für den Öffentlichen Dienst für verkraftbar. Haß sagte dem MDR, man habe im Haushalt immer Sicherheitspuffer drin. Es sei also hinreichend Vorsorge getroffen worden. Damit müsse man nicht an anderer Stelle Mittel wegnehmen. Haß betonte, in künftigen Haushalten könnte allerdings weniger Geld für Investitionen bleiben. Es werde schwer fallen, die Investitionsquote so hoch zu halten wie bisher.

Die Gewerkschaft Verdi erklärte dagegen, es sei nicht überraschend, dass zusätzlich Geld in die Hand genommen werden müsse. Die Länder seien vorbereitet. Gewerkschaften und Ländervertreter hatten sich Anfang März darauf geeinigt, dass Beschäftigte im öffentlichen Dienst rückwirkend zum Jahresbeginn stufenweise acht Prozent mehr Geld bekommen - mindestens jedoch 240 Euro.

Einen ausführlichen Artikel zum Thema lesen Sie hier:

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 24.04.2019 | ab 6 Uhr in den Nachrichten

AKTUELLES AUS SACHSEN

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen