16.12.2019 | 06:58 Uhr Achtung Pendler: Ab heute Tempo 130 auf A13 in Brandenburg

Am frühen Morgen des 15.10.2019 ist der Himmel noch orange gefärbt. Auf der Autobahn 13 bei Thiendorf stehen Autos im Stau. Ein Transporter war in Brand geraten.
Unfälle haben den Verkehr auf der A13 immer wieder ausgebremst, auch auf sächsischer Seite. Bildrechte: Thomas Hehde

Wer zwischen Dresden und Berlin auf der A13 pendelt, sollte genauer auf seinen Tacho schauen. Zwischen dem Kreuz Schönefeld und Dreieck Spreewald gilt seit Montag Tempo 130. In den letzten Jahren habe es zu viele Unfälle und zu viele Todesfälle auf der A13 gegeben, berichtet der RBB.  

Die Geschwindigkeitsbeschränkung zwischen dem Kreuz Schönefeld und dem Dreieck Spreewald in beiden Fahrtrichtungen hat eine Länge von etwa 60 Kilometern.

Auf dem betreffenden Streckenabschnitt der Autobahn wurden im Jahr 2018 insgesamt 662 Unfälle registriert, bei denen zwei Menschen starben und 147 verletzt wurden. 2017 lag die Zahl mit 684 Unfällen noch höher. Vier Menschen kamen in dem Jahr ums Leben, 133 wurden verletzt. Den Angaben zufolge waren überdurchschnittlich oft Lastwagen an den Unfällen beteiligt. Deshalb wird nun auch ein Überholverbot für Lkw eingeführt.

A13: Viele Unfälle auch in Sachsen

Quelle: MDR/lam/RBB

Zuletzt aktualisiert: 16. Dezember 2019, 06:59 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Dresden und Radebeul

Ralf Minge und Dixie Dörner von Dynamo Dresden im Trainingslager in Spanien 3 min
Bildrechte: MDR/Ronny Maiwald

"Stand heute sind wir gut im Plan", sagt Ralf Minge, der Sportdirektor von Dynamo Dresden aus dem Trainingslager in Spanien. Er spricht von einer realistischen Chance das Ziel Klassenerhalt noch zu erreichen.

MDR SACHSEN - Das Sachsenradio Sa 18.01.2020 16:20Uhr 03:10 min

https://www.mdr.de/sachsen/dresden/dresden-radebeul/audio-1284670.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr aus Sachsen