07.02.2020 | 21:46 Uhr "Seifenopernball"-Demo und Mahnwache in Dresden

21:46 Uhr | Ende des Livetickers

An dieser Stelle beenden wir unseren Liveticker vom Dresdner "Seifenopernball".

21:41 Uhr | Fazit vom "Seifenopernball"-Mitorganisator Lennart Happe vom Tolerave e. V.

Lennart Happe, Mitveranstalter des ersten Dresdner "Seifenopernballs", íst zufrienden mit dem Veranstaltungsverlauf.

20:30 Uhr | Erste Preisträgerin des "Seifenopernordens" gekührt: Lena König

Lena König ist die erste Preisträgerin des "Seifenoperordens". Sie darf sich selbst einen Grund ausdenken, warum sie den Orden verliehen bekommen hat. Danach geht es in einer Seifenkiste um die Kundgebungsteilnehmer. Während der vorangegangenen Demonstration warfen Teilnehmer Namenszettel in eine Box, aus der die Preisträgerin gelost wurde. Es gibt auch einen männlichen "Seifenopernordensträger": Frank Weiß.

Lena König - erste Preisträgerin in Seifenkiste.
Lena König bekam vor ihrer Fahrt in der Seifenkiste ganz zufällig den "Seifenopernorden" verliehen. Bildrechte: MDR/Tino Plunert

20:20 Uhr | Abschlusskundgebung des "Seifenopernballs"

Zurzeit findet die Abschlusskundgebung des "Seifenopernballs" auf dem Schlossplatz in Dresden statt - ganz in der Nähe der Semperoper, wo die Ballnacht gerade beginnt.

Bühne Seifenopernball Dresden.
Vorne "Seifenopernball" - hinten Semperopernball. Bildrechte: MDR/Tino Plunert

20:15 Uhr | "Seifenopernball"-Mitorganisator Bernstein mit bissiger Kritik an Semperopernball-Vereinschef Frey

19:16 Uhr | Demonstrationszug erreicht Schlossplatz in Dresden

Der Demonstrationszug hat den Kundgebungsort auf dem Schlossplatz in Dresden erreicht. Die Teilnehmer tanzen zu lauter Musik. Kleine Packungen mit Seifenblasenflüssigkeit werden verteilt.

Demonstrationszug "SeifenOpernBall" mit historischer Altstadtkulisse von Dresden bei Nacht
Der Demonstrationszug erreicht die historische Altstadt von Dresden. Bildrechte: MDR/Tino Plunert

18:48 Uhr | Knapp 200 Menschen weiter in Richtung Innenstadt unterwegs

Inzwischen ziehen 150 - 200 Menschen bei ausgelassener Stimmung in Richtung Semperoper. Der Tolerave e. V. sammelt Spenden für die laufende Veranstaltung und dreht die Musik auf.

Demonstrationszug "SeifenOpernBall"
Beim "Seifenopernball" dürfen Seifenblasen nicht fehlen. Bildrechte: MDR/Tino Plunert

18:19 Uhr | Mit Seifenblasen und friedlich zum Albertplatz

Mit Seifenblasen geht es nun die Görlitzer Straße entlang in Richtung Albertplatz.

Seifenblasen bei Seifenoper-Kundgebung in Dresden
Die Stimmung der Demonstranten ist ausgelassen. Bildrechte: MDR/Tino Plunert

18:06 Uhr | Ca. 100 Menschen bei Kundgebung - Volksfeststimmung

MDR-Sachsen-Reporter Konstantin Henß beschreibt die Stimmung so: "Die Menschen stehen zusammen, unterhalten sich. Es ist ein bisschen Volksfeststimmung. Etwa 100 Leute sind zur Kundgebung gekommen."

17:38 Uhr | Kundgebung von "Tolerave" und "Banda Comunale" gestartet

Auf dem Alaunplatz wird es langsam bunt. Die Teilnehmer der "Seifenoper"-Kundgebung versammeln sich - "basisnah und willkürlich". "Der bewusst satirische Unterton ist uns wichtig, weil wir damit die Dinge aufgreifen, die uns rings um den Semperopernball stören", sagt Mitorganisator Lennart Happe.

Menschen in Kostümen vor Bühne mit Aufschrift 1. Dresdner Seifenopernball
Mit Kostümen zum "Seifenopernball". Mit Humor und im schicken Zwirn wollen die Kundgebungsteilnehmer vom Alaunplatz zum Schlossplatz ziehen. Bildrechte: MDR/Tino Plunert

17:00 Uhr | Reporter unterwegs zur Kundgebung am Alaunplatz

Wir wechseln den Standort. Ab 17:30 Uhr beginnt die Kundgebung von der Band "Banda Comunale" und dem Verein "Tolerave" am Alaunplatz in der Dresdner Neustadt.

16:50 Uhr | Sieben Leute von Amnesty ziehen Aufmerksamkeit auf sich

Neben den sieben Leuten von Amnesty ist dem Aufruf zur Mahnwache vor der Semperoper niemand gefolgt. Die Menschen, die an den gelben Plakaten und Bannern vorbeilaufen, bleiben stehen und lesen die Sprüche. Drumherum steht Security-Personal des Semperopernballs.

16:34 Uhr | Amnesty International beginnt "Mahnwache zum Semperopernball" auf Theaterplatz

Zur Stunde ruft Amnesty International Sachsen zu einer Mahnwache auf dem Theaterplatz vor der Semperoper auf.

Menschen demonstrieren mit gelben Plakaten vor Dresdner Semperoper
Menschenrechtsaktivisten von Amnesty International protestieren vor der Semperoper. Bildrechte: Tino Plunert

Kulturschaffende und Menschenrechtsinitiativen in Dresden kritisieren die Vorgänge rings um die Ordensverleihung des Semperopernball-Vereins an Ägyptens Machthaber Abdel Fattah al-Sisi.

Quelle: MDR/sw

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 25.01.2020 | ab 10:00 Uhr in den Nachrichten

22 Kommentare

Anita L. vor 17 Wochen

Vielen Dank! Jetzt weiß ich nämlich wieder, wem ich mein Bedauern ausdrücken muss, dass die Spieler von Dynamo sich gestern doch wieder nicht bzw. zu spät ihrer Aufgabe widmeten, erfolgreichen Fußball zu spielen. Es tut mir echt leid, *Mal ne Anmerkung*, und ich hoffe, der MDR gibt den. Kommentar frei, auch wenn er nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun hat.

Anita L. vor 17 Wochen

Wer hat wem den Schädel eingeschlagen, *Ernst678*? Der Opernball hat stattgefunden, wie viele Gäste feststellten, ohne (sinnfreie) Ordensverleihung sogar viel angenehmer. Der Seifenopernball verlief friedlich und ohne Störung seines Alter Egos. Von eingeschlagenen Schädeln keine Spur.
Persönlichkeiten wie Herrn Hopp, Frau Padberg, Herrn Hilbert, ... als "Kinder" zu bezeichnen, ist aber schon reichlich gewagt.

Anita L. vor 17 Wochen

Um mal mit den Worten des *Beobachter*s zu antworten: "Bei Pegida ist alles beim Alten." Totgeschwiegen wird allerdings nichts, bemühen Sie gern die Suchfunktion des MDR. Er berichtet natürlich, wenn "was gefunden" wurde, wie Sie es ausdrücken. Dass das, was es eben zu Pegida zu sagen gibt, Ihnen offenbar nicht schmeckt, dafür kann der MDR ja nun nichts.

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen