Deutscher Tierschutz Dresdnerin rettet Eichhörnchen und gewinnt Preis

Jaqueline Gräfe vom Eichhoernchennotruf mit ihren Eichhörnchen
Ein Leben für die Eichhörnchen: Jaqueline Gräfe aus Dresden ist mit dem zweiten Platz des Deutschen Tierschutzpreises ausgezeichnet worden. Bildrechte: MDR/Jaqueline Gräfe

Die Dresdnerin Jaqueline Gräfe ist mit dem zweiten Platz des Deutschen Tierschutzpreises ausgezeichnet worden. Wie der Deutsche Tierschutzbund am Dienstag mitteilte, erhält die Dresdnerin die Ehrung für ihr Engagement beim Verein Eichhörnchen Notruf. Der Preis ist mit 2. 000 Euro dotiert.

Hotline für in Not geratene Eichhörnchen

In der Begründung des Tierschutzvereines heißt es, mit dem deutschlandweiten Servicetelefon und dem Netzwerk von Ansprechpartnern und Auffangstationen könne der Verein überall dort Hilfe leisten, wo ein Eichhörnchen in Not ist. Gräfe und ihre Mitstreiter setzen sich außerdem aktiv gegen die Zucht und Haltung von Eichhörnchen ein und würden wichtige Aufklärungsarbeit leisten.

Gräfes Engagement trägt damit ein großes Stück für die gesamte Arbeit zum Schutz der Eichhörnchen bei.

Thomas Schröder Präsident des Deutschen Tierschutzbundes

Jaqueline Gräfe sitzt nicht nur regelmäßig am Notruf-Telefon des Verein, sondern päppelt Eichhörnchen in der eigenen Wohnung auf und wildert sie später aus. Manchmal kommen die Tiere quasi von sich aus, erzählt die engagierte Tierschützerin. Wenn ein Hörnchen seine Mutter verloren habe, dann laufe es mitunter Spaziergängern hinterher und klammert sich an der Hose fest.

So als würde es sagen wollen: "Hilf' mir. Ich komme hier ohne dich nicht mehr weiter."

Jaqueline Gräfe Eichhörnchen in Not e.V.

Das sei ein Zeichen von Verzweiflung und in keinem Fall Tollwut, so Gräfe.

Herausragender Tierschutz

"Die Preisträgerinnen und Preisträger leisten herausragende, vorbildliche Tierschutzarbeit", sagte Schröder. Es mache jedes Jahr aufs Neue Mut und Hoffnung, zu sehen, wie sich Menschen voller Herzblut und mit Verstand für die Tiere einsetzen.

Den ersten Platz des Deutschen Tierschutzpreises belegte das Projekt "Düsseldorfer Streetdogs" des Vereins Tierhilfe Streuner & Co., Rang drei erreichte die Greifvogelauffangstation Fürth und geehrt für ihr Lebenswerk wurde die Tierschützerin Andrea Rücker aus Altenburg in Thüringen.

Quelle: MDR/bb/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 20.10.2020 | 18:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

2 Kommentare

Elsburg vor 6 Wochen

Fabelhafte Wirklichkeit gewürdigt Herzlichst DANKE den gepriesenen Vorbildern +Mutmachern für viele Nachahmer, Ideen dazu auch zu verwirklichen - es gibt nicht gutes, es sei denn frau/mann tut es immer wieder +immer weiter +immer verbessernd, als Vorbilder, das Herzensfeuer brennend dafür bei anderen entzünden! Good luck!

Anni22 vor 6 Wochen

Herzlichen Glückwunsch!

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen