13.01.2020 | 18:00 Uhr Bei Unfall aufgeflogen: Mann seit 29 Jahren ohne Führerschein unterwegs

Drei Führerscheine verschiedener Generationen
Bildrechte: dpa

Die Polizei hat in Radeberg am Morgen einen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der seit fast 30 Jahren ohne Führerschein unterwegs war. Der 47-Jährige war zuvor offenbar wegen unangepasster Geschwindigkeit mit seinem Pkw von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Dabei verletzte sich der Mann leicht.

Auf Verlangen der Polizeibeamten konnte er allerdings keine Fahrerlaubnis vorzeigen. Diese war dem 47-Jährigen bereits 1991 wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss abgenommen worden. Den Angaben zufolge hatte er seither keinen neuen Führerschein beantragt. Gegen ihn wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis in mehreren Fällen ermittelt. Seinen Wagen kann er ohnehin nicht mehr nutzen: Laut Polizei entstand an dem Pkw Schaden in Höhe von 3500 Euro.

Quelle: MDR/bj/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 13.01.2020 | 18:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen