01.12.2019 | 19:15 Uhr | Update Rettungseinsatz an Tiefgaragenschacht in Dresden beendet

In der Dresdner Neustadt hat es am Sonntagmittag einen äußerst ungewöhnlichen Unfall gegeben. Gegen 12.30 Uhr wollte eine 33 Jahre alte Frau auf der Martin-Luther-Straße offenbar in eine Tiefgarage fahren. Sie durchbrach mit ihrem Kombi die Tiefgaragentür und stürzte mit dem Wagen etwa sechs Meter in die Tiefe.

Die Frau musste durch die Berufsfeuerwehr befreit werden. Sie wurde in die Dresdner Uniklinik eingeliefert, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage von MDR SACHSEN mitteilte. Über die Schwere der Verletzungen und den genauen Unfallhergang konnte er noch keine Angaben machen. Das senkrecht im Aufzugsschacht verkeilte Auto musste vom Abschleppdienst aufwändig geborgen werden. Nach mehr als drei Stunden Arbeit stand das Auto dann auf dem Abschleppwagen.

Bildergalerie 33-Jährige fällt mit Auto sechs Meter in die Tiefe

Unfall Tiefgarage
Nach drei Stunden wurde das Auto aus dem Fahrstuhlschacht der Tiefgarage geborgen. Bildrechte: Roland Halkasch
Unfall Tiefgarage
Nach drei Stunden wurde das Auto aus dem Fahrstuhlschacht der Tiefgarage geborgen. Bildrechte: Roland Halkasch
Auto fällt in Fahrstuhl einer Tiefgarage
Senkrecht sechs Meter in die Tiefe - das passierte einer 33 Jahre alten Frau in der Dresdner Neustadt. Bildrechte: MDR/Roland Halkasch
Feuerwehr Dresden im Einsatz
Die Feuerwehr war vor Ort, um zunächst die Frau aus der Tiefgarage zu befreien. Anschließend wurde das Auto geborgen. Bildrechte: MDR/Roland Halkasch
Feuerwehr Dresden im Einsatz an einer Tiefgaragenzufahrt
Noch ist völlig unklar, wie der Unfall passieren konnte. Bildrechte: MDR/Roland Halkasch
Alle (4) Bilder anzeigen

Quelle: MDR/dk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN _ Das Sachsenradio | 01.12.2019 | ab 15:00 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 01. Dezember 2019, 19:15 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen