19.08.2019 | 14:31 Uhr Hohe Windgeschwindigkeiten - aber keine größeren Schäden nach Unwetter über Sachsen

Ein Baum liegt umgestürzt und entwurzelt auf einem Parkplatz. Ein Ast hat einen Kleinwagen beschädigt, der an der stelle parkte.
Zum Glück saß in diesem Kleinwagen niemand drin, als der Baum aufs Dach stürzte. Bildrechte: Roland Halkasch

Gewitter und Starkregen haben am Sonntagabend in Dresden mehrere Bäume umstürzen lassen. Bei Windgeschwindigkeiten von bis zu 88 Stundenkilometern war an der Radeburger Straße ein Laubbaum auf einen geparkten Kleinwagen gefallen. Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Klotzsche beräumten den Parkplatz. Nach deren Angaben kamen keine Menschen zu Schaden. Auch an der Nossener Brücke/Ecke Chemnitzer Straße war am Abend ein Baum auf die Straße gekippt und blockierte die teilweise. Auch hier rückten die Feuerwehrleute mit Motorsägen und Besen an, um die Hindernisse zu beseitigten. Insgesamt seien drei Autos beschädigt worden, teilte die Feuerwehr mit.

Polizei: Insgesamt überschaubare Schäden

Insgesamt blieb es aber bei umgestürzten Bäumen in der Nacht, die Schäden hielten sich in Grenzen, sagte die Polizei auf Nachfrage von MDR SACHSEN. Nördlich von Dresden konzentrierten sich die Einsätze um Ottendorf-Okrilla, Königsbrück und Elstra. Wegen der umgestürzten Bäumen und heruntergefallenen Äste waren dort kurzzeitig auch Straßen gesperrt. Wie die Polizei mitteilt, betraf das unter anderem die B 97 in der Königsbrücker Heide und die Kreisstraße zwischen Königsbrück und Höckendorf.

Ein großer alter Laubbaum liegt quer über einer strßae bei radeburg. Er war bei einem Unwetter am 18.8.2019 umgekippt. Die Straße musste stundenlang gesperrt werden.
Eine umgestürzte Pappel versperrt seit dem Unwetter Sonntagnacht den Weg auf der S100 bei Radeburg. Am Montagmorgen wurde der Schaden begutachtet, die Sperre aber noch nicht aufgehoben. Bildrechte: Tino Plunert

Viel Regen und Wind in ganz Sachsen

Auch anderen Teile Sachsens waren von der Gewitterfront betroffen. In Chemnitz maß der Deutsche Wetterdienst Windgeschwindigkeiten von 83 km/h. In der Oberlausitz fielen den Angaben nach bis zu 22 Litern Regen pro Quadratmeter in 24 Stunden.

Quelle: MDR/dpa/kk/bj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 19.08.2019 | ab 05:30 Uhr in den Nachrichten aus dem Regionalstudio Dresden

Zuletzt aktualisiert: 19. August 2019, 14:31 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen