Trümmer eines explodierten Fahrkartenautomats
Trümmer eines explodierten Fahrkartenautomats (Symbolbild) Bildrechte: MDR Thüringen

11.11.2019 | 17:30 Uhr Fahrkartenautomaten in Heidenau und Riesa gesprengt - drei Jahre Haft

Trümmer eines explodierten Fahrkartenautomats
Trümmer eines explodierten Fahrkartenautomats (Symbolbild) Bildrechte: MDR Thüringen

Das Amtsgericht Dresden hat am Montag einen 37-Jähriger Mann wegen der Sprengung von Fahrkartenautomaten zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Laut Gericht hatte der Angeklagte zwischen Dezember 2018 und März 2019 vier Automaten in Heidenau und Riesa mit illegalen Böllern gesprengt, um an die Geldkassetten zu gelangen. Dabei erbeutete der 37-Jährige insgesamt 600 Euro. Dem gegenüber steht ein Sachschaden von knapp 100.000 Euro.

Der Mann war mit zwei Komplizen unterwegs. Diese wurden noch vor dem 37-Jährigen gefasst und hatten den Angeklagten belastet. Derzeit sei allerdings noch offen, wann die Prozesse gegen die mutmaßlichen Mittäter beginnen, so das Gericht. Seit den Festnahmen seien deutlich weniger Fahrkartenautomaten in der Region in die Luft gesprengt worden, so der Staatsanwalt am Montag im Gerichtsverfahren.

Quelle: MDR/dpa/fg

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 11.11.2019 | 17:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Zuletzt aktualisiert: 11. November 2019, 17:31 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen