16.05.2019 | 08:39 Uhr Mordverdächtiger Vater aus Dresden war Polizei als Drogenschmuggler bekannt

Zwei Kinder in Dresden getötet
Ermittler der Polizei untersuchen den Tatort in der Dresdner Neustadt, wo vorige Woche zwei Kinder getötet und deren Mutter verletzt wurden - mutmaßlich vom Vater. Bildrechte: Roland Halkasch

Der Vater, der vergangene Woche seine beiden Kinder in Dresden getötet haben soll, war bereits zu Jahresbeginn festgenommen worden. Mehreren Medienberichten zufolge hatten Polizisten im Januar in Königsbrück im Landkreis Görlitz das Auto des 55 Jahre alten Mannes kontrolliert. Im Auto fanden sie 900 Gramm Chrystal. Gegen den Drogenkurier wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Drogenbesitzes eingeleitet. Er kam allerdings nicht in Untersuchungshaft, weil die zuständige Staatsanwaltschaft keine Fluchtgefahr sah:

Da der Mann seinen sozialen Mittelpunkt mit Familie in Dresden hatte, ist einer Fluchtgefahr mit Meldeauflagen begegnet worden. Mit Wissen von heute hätte man vielleicht anders entschieden.

Behördensprecher Staatsanwaltschaft Dresden

Zwei Kinder getötet - Dresdner spenden für Beerdigung

Am 9. Mai wurde der Mann, der französischer Staatsbürger ist, in Dresden festgenommen. Er gilt als dringend tatverdächtig, seinen beiden kleinen Kinder im Stadtteil Neustadt ermordet bzw. getötet zu haben. Die Mutter der Geschwister, eine 26 Jahre alte Senegalesin, wurde verletzt. Sie musste im Krankenhaus behandelt werden.

Unterdessen hat ein Dresdner Kinderarzt eine Spendenaktion gestartet, damit die Mutter ihre getöteten Kinder (2 und 5 Jahre alt) in ihrem Heimatland Senegal beerdigen kann. Laut Sächsischer Zeitung sollten 5.000 Euro zusammenkommen. Mittlerweile haben Dresdner mehr als 10.000 Euro gespendet.

Quelle: MDR/kk/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 16.05.2019 | ab 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

AKTUELLES AUS SACHSEN

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen