Teenager in Handschellen
Bildrechte: Colourbox.de

Verbotenes Werben für Terrortruppe Mutmaßliche IS-Helferin in Dresden verhaftet

Sie soll in Deutschland unter anderem um Mitglieder und Unterstützer für die IS-Terrormiliz geworben haben. Jetzt wurde die syrische Staatsangehörige in Dresden verhaftet. Die Generalstaatsanwaltschaft ermittelt.

Teenager in Handschellen
Bildrechte: Colourbox.de

Beamte des Polizeilichen Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrums haben in Dresden eine mutmaßliche Terror-Unterstützerin gefasst. Wie Generalstaatsanwaltschaft und Landeskriminalamt am Donnerstag mitteilten, war die 36 Jahre alte Frau aus Syrien am Vortag verhaftet worden. Zudem sei eine Wohnung in Dresden durchsucht worden.

Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden ermittelt offenbar schon länger gegen die Frau, die Ende 2015 nach Deutschland kam. Sie steht demnach im Verdacht, seitdem Propaganda für die islamistische Terrormiliz IS betrieben zu haben. Die Ermittler werfen der Syrerin dabei unter anderem vor, sie habe in den sozialen Medien um Mitglieder oder Unterstützer für den IS geworben. Weitergehende Angaben machten die Behörden nicht.

Quelle: MDR/stt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 11.10.2018 | 17:00 Uhr in den Nachrichten

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 11. Oktober 2018, 17:07 Uhr

Mehr aus Sachsen