Brand Weinböhla
Bildrechte: MDR/Tino Plunert

25.04.2019 | 19:25 Uhr Waldbrände in Meißen, Tharandt und Weinböhla

Am Dienstag hatte der Deutsche Wetterdienst erst vor einer möglichen Trockenheit gewarnt. Laut Forstwirten sind die Böden so trocken, wie im Sommer des vergangenen Jahres. Jetzt brennen gleich drei Wälder in der Region Dresden. Ein Brand zwischen Leipzig und Halle führt zur kurzfristigen Vollsperrung der gesamten S-Bahn-Strecke.

Brand Weinböhla
Bildrechte: MDR/Tino Plunert

Feuerwehrleute in der Region kämpfen gegen mehrere Waldbrände. Wie die zuständige Leitstelle in Dresden mitteilte, befindet sich der größte Feuerherd in Tharandt an der S 192. Dort stehen etwa 1.000 Quadratmeter Wald in Flammen. In Meißen brennen etwa 400 Quadratmeter An der hohen Eifer. Verletzte gibt es nicht. Die Brandursache ist in beiden Fällen unklar.

In einem Waldgebiet nördlich von Weinböhla nahe der Mistschenke geht die örtliche Feuerwehr mittlerweile von Brandstiftung aus. Dort hatten am Dienstag bereits fünf Hektar Wald gebrannt. Donnerstag standen seit Mittag etwa 600 Quadratmeter Wald in Flammen. "Wir sind mit 60 Rettungskräften im Einsatz", erklärte Einsatzleiter Kai Walther MDR SACHSEN. Mittlerweile würden Schaummittel eingesetzt, um ein weiteres Aufflammen des Feuers zu verhindern. Die Kriminalpolizei ermittelt. "Wir gehen von Brandstiftung aus", sagte Walther. Alle Leute seien aufgerufen, eventuelle Hinweise mitzuteilen und auf die Waldbrandstufen zu achten.

Brand in Weinböhla

Innerhalb weniger Tage brennt es schon ein zweites Mal in einem Wald nahe Weinböhla. Die Polizei vermutet nun Brandstiftung.

Brand Weinböhla
Bildrechte: MDR/Tino Plunert
Brand Weinböhla
Bildrechte: MDR/Tino Plunert
Brand Weinböhla
Bildrechte: MDR/Tino Plunert
Brand Weinböhla
Bildrechte: MDR/Tino Plunert
Brand Weinböhla
Bildrechte: MDR/Tino Plunert
Brand Weinböhla
Bildrechte: MDR/Tino Plunert
Alle (5) Bilder anzeigen

Brand sorgt für Verspätungen bei S-Bahn zwischen Halle und Leipzig

Wegen eines Brandes auf einer Brache kam es zu Verspätungen auf der S-Bahn-Strecke zwischen Halle und Leipzig. Wie ein Sprecher der Bundespolizei sagte, wurde die Strecke am Donnerstagnachmittag in beide Richtungen wegen eines Feuerwehreinsatzes zwischen Halle und Gröbers für eine Stunde gesperrt. Bei den Linien S3, S5 und S5X hatte das Feuer nach Angaben der Deutschen Bahn zu erheblichen Einschränkungen geführt. Die Züge nutzen viele Pendler zwischen den beiden Großstädten. Grund für den Einsatz war laut Bundespolizei ein in Brand geratenes Stück Ödland. Die Feuerwehr sowie eine Polizeistreife waren im Einsatz, hieß es weiter.

Quelle: MDR/dpa/kt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 25.04.2019 | 19 Uhr in den Nachrichten

AKTUELLES AUS SACHSEN

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen

Justizia arbeitet immer langsamer. Zu wenig Richter. Zu wenig Staatsanwälte. Wegen Personalmangels steigt die Verfahrensdauer seit Jahren an. In Ostdeutschland ist sie besonders hoch.
Justizia arbeitet immer langsamer. Zu wenig Richter. Zu wenig Staatsanwälte. Wegen Personalmangels steigt die Verfahrensdauer seit Jahren an. In Ostdeutschland ist sie besonders hoch. Bildrechte: MDR/Enrico Chodor, honorarfrei