Weinlese
Eine Weinbäuerin von Wackerbarth begutachtet reife Trauben. (Archivbild) Bildrechte: dpa

07.08.2019 | 08:25 Uhr Sächsische Weinbauern erwarten Lesebeginn Mitte August

Weinlese
Eine Weinbäuerin von Wackerbarth begutachtet reife Trauben. (Archivbild) Bildrechte: dpa

Die Weinbauern in Sachsen erwarten Mitte August den Beginn der diesjährigen Weinlese. Das sagte ein Sprecher des Staatsweingutes Schloss Wackerbarth auf Anfrage. Vor einem Jahr hatte Wackerbarth am 6. August mit der Ernte der ersten Trauben angefangen. Üblicherweise beginnt die Traubenlese in Sachsen frühestens Ende August.

Durch die warmen Sommer 2018 und 2019 sind die Trauben früher reif. Die anhaltende Trockenheit im zweiten Jahr in Folge macht allerdings den Weinbergen zunehmend zu schaffen. Insbesondere Junganlagen müssen von den Winzern deshalb bewässert werden. Zudem entfernen sie Trauben, um die Weinstöcke zu entlasten.

Die ersten Trauben werden alljährlich zunächst zu Federweißer vergoren. Hierfür haben die Weinbauern früh reifende Sorten, wie Phönix oder Solaris, gepflanzt. Der Most wird frisch zu den Weinfesten ausgeschenkt. Am 24. und 25. August laden Winzer, Weingüter und Straußwirtschaften zwischen Diesbar-Seußlitz und Pirna zu den Tagen des offenen Weinguts ein.

MDR GARTEN - Tipps für Reben auf der eigenen Scholle

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 07.08.2019 | 09:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus Dresden

Quelle: MDR/lam

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen