09.10.2019 | 20:36 Uhr Märchen-Ensemble baut Zelte in Yenidze-Kuppel ab

Yenidze
Von außen sieht die Kuppel der Yenidze märchenhaft aus. Drinnen zeigen sich die Mängel. Bei Sonne überhitzt der Raum, bei Regen regnet es rein. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Die 1001 Märchen GmbH verlässt Ende März 2020 ihren Stammsitz in der Dresdner Jenidze. Grund seien Mängel an der Kuppel der sogenannten Tabakmoschee, erklärte Geschäftsführer Rainer Petrovsky.

Am schlimmsten sei die Situation an warmen Tagen, berichtet der Geschäftsführer: "Wenn die Sonne intensiv scheint und es draußen sehr warm ist, dann wird die Kuppel so heiß wie ein Gewächshaus." Der Raum überhitzt sich, da die Lüftungsfenster zu klein sind. Temperaturen um die 42 Grad Celsius seien keine Seltenheit. Die Folge sind zahlreiche Ausfalltage, an denen nicht gespielt werden konnte. Dem Eigentümer, einer Immobiliengesellschaft aus Berlin, sind die Mängel bewusst. Dennoch passierte bislang nichts. Die 1001 Märchen GmbH hat sich nun um das Bräustübel am Körnerplatz beworben. Das Gasthaus steht seit eineinhalb Jahren leer. Zum Ensemble gehören 45 Künstler.

Quelle: MDR/fg

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 10.10.2019 | 09:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Zuletzt aktualisiert: 09. Oktober 2019, 20:36 Uhr

Mehr aus Dresden und Radebeul

Mehr aus Sachsen