02.06.2020 | 13:00 Uhr Dresdner Zöllner stellen zwei Kilogramm Marihuana sicher

Foliebeutel mit Marihuana
Rund 2 Kilogramm der getrockneten Hanfblüten stellten die Zöllner sicher. Bildrechte: Hauptzollamt Dresden

Dresdner Zöllner haben im Osterzgebirge zwei Kilogramm Marihuana sichergestellt. Wie das Hauptzollamt Dresden am Dienstag mitteilte, wurden die Drogen bei der Kontrolle eines Autos in einer Sporttasche gefunden. Aufgrund eines entsprechenden Hinweises aus der Bevölkerung, wurde das Fahrzeug bereits in der Nähe eines Wanderübergangs nach Tschechien beobachtet. Bei der Kontrolle des BMW stellten die Zöllner einer mobilen Kontrolleinheit vier in Folie eingeschweißte Beutel fest. Ein Drogentest ergab, dass es sich bei dem Inhalt der Beutel um Marihuana handelte.

Tasche am Rücksitz
Die beiden Autoinsassen versteckten das Marihuana hinter dem Beifahrersitz Bildrechte: Hauptzollamt Dresden

Gegen die beiden 23 und 29 Jahre alten Männer wurden Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Die Staatsanwaltschaft Dresden und das Zollfahndungsamt ermitteln.

Marihuana Als Marihuana werden die getrockneten Blüten der weiblichen Hanfpflanze bezeichnet. Umgangssprachlich wird die Hanfpflanze auch Cannabis genannt, wobei Cannabis das lateinische Wort für Hanf ist.
(Quelle: Deutscher Hanfverband)

Quelle: MDR/kh

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR Sachsen - das Sachsenradio | 02.01.2020 | ab 10:00 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Mehr aus der Region Dresden

Mehr aus Sachsen