Pflegerin Madeleine Kluge steht an einem Bett in der Kinderintensivpflege "Bärenstark" in Dresden.
In der Dresdner Kinderintensivpflege "Bärenstark" können auf zwei Etagen bis zu 18 Patienten betreut werden. Bildrechte: MDR/Heiko Barthel

Neueröffnung in Dresden Stationäre Intensivpflege für Kinder

Pflegerin Madeleine Kluge steht an einem Bett in der Kinderintensivpflege "Bärenstark" in Dresden.
In der Dresdner Kinderintensivpflege "Bärenstark" können auf zwei Etagen bis zu 18 Patienten betreut werden. Bildrechte: MDR/Heiko Barthel

Nahe des Dresdner Universitätsklinikums, am Käthe-Kollwitz-Ufer, hat die erste stationäre Intensivpflegeeinrichtung für Kinder im Osten eröffnet. Hier werden schwerstpflegebedürftige Kinder und Jugendliche pflegerisch, medizinisch, therapeutisch und pädagogisch betreut. Rund um die Uhr.

Betreuung auf zwei Etagen

Die neu erbaute Kinderintensiveinrichtung ist auf die Bedürfnisse der jungen Patienten abgestimmt. Auf zwei Etagen können bis zu 14 Kinder betreut werden, vom Neugeborenen bis zum 18-Jährigen. Unterstützt werden sie hier vorübergehend oder auch ein Leben lang. Initiiert wurde die Einrichtung von Nicole Tobias, die seit zehn Jahren einen Pflegedienst leitet, der seinen Sitz in Freital hat und nun Betreiber der Kinderintensivpflege ist. Tobias betreut auch Menschen in anderen Städten Sachsens, Thüringens und Brandenburgs ambulant. Darunter sind kranke, schwerstbehinderte, intensiv- und beatmungspflichtige Kinder. Bisher konnten sie nur in den eigenen vier Wänden betreut werden, was nicht in jedem Fall die beste Lösung für die pflegebedürftigen Kinder und deren Angehörige ist.

Pionierarbeit im Osten

Um diesen Kindern auch eine stationäre Pflege zu ermöglichen, hat Nicole Tobias jahrelang mit Sozial- und Jugendämtern sowie Krankenkassen verhandelt, Gutachten eingereicht und Gespräche geführt. Und konnte sich schließlich durchsetzen - nun öffnet die stationäre Kinderintensivpflegeeinrichtung. Die erste ihrer Art im Osten. Finanziert wird die Einrichtung aus gemeinsamen Mitteln der Krankenkassen und des Jugendamtes, erklärte ein Sprecher MDR SACHSEN. Unter der Marke "Bärenstark für Kids - Intensivpflege für Kinder und Jugendliche" gibt es noch zwei weitere Einrichtungen in Essen und Darmstadt. Am 8. März lädt die Einrichtung zum Tag der offenen Tür ein.

Quelle: PM/lm

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 05.03.2018 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. März 2018, 17:38 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

1 Kommentar

05.03.2018 19:27 Dresdnerin 1

So was sollte eigentlich selbstverständlich sein. Schön das es eine solche Einrichtung jetzt auch in Dresden gibt. Weiter so!!!