27.06.2020 | 14:00 Uhr Bagger stürzt bei Königstein Hang hinab - Bergung schwierig

Auf der Umleitungsstrecke von Königstein nach Halbestadt ist am Freitagnachmittag ein Bagger verunglückt. Auf dem Waldweg, der derzeit als Umleitungsstrecke genutzt wird, ist die Baumaschine laut Feuerwehr einen Hang hinuntergestürzt. Der Baggerfahrer konnte sich leicht verletzt selbst befreien.

Schwierige Bergung

Für die Bergungsarbeiten mussten die Umleitungsstrecke gesperrt werden. Feuerwehrkräfte aus Bad Schandau und Königstein versuchten mit Stahlseilen den 20 Tonnen schweren Bagger an Bäumen vor einem weiteren Abrutschen zu sichern. Die Arbeiten mussten am Abend aber abgebrochen werden, da die Bäume, an denen die Stahlseile befestigt waren, dem Gewicht offenbar nicht standhalten.

Am Montag soll der Bagger nun geborgen werden. Dazu muss zunächst die Straße befestigt werden, um eine Standsicherheit für die beiden 60 Tonnen schwere Kräne zu gewährleisten, die dann zum Einsatz kommen sollen. Außerdem werden auch zwei Bergefahrzeuge anrücken.

Ein Bagger liegt an einem Abhang und wird durch Seile gesichert
Die Bäume, an denen der Bagger mit Stahlseilen gesichert ist, halten dem Gewicht nicht stand. Am Montag soll nun mit Bergefahrzeugen die Baumschine wieder auf die Straße gezogen werden. Bildrechte: Marko Förster

Frei Fahrt bis Montag

Die Umleitungsstrecke ist zurzeit die einzige Zufahrt nach Halbestadt, da an der Elbe zwischen Prossen und Halbestadt unter Vollsperrung gebaut wird. Bis am Montag die Bergung des Baggers erneut versucht wird, ist die Umleitung frei und befahrbar - allerdings wird der Verkehr durch Ampelschaltung geregelt. Aus Richtung Waltersdorf zeigt die Ampel zu jeder Viertel- und Dreiviertel-Stunde Grün. Verkehrsteilnehmer werden gebeten, ausschließlich bei Grün zu fahren, da es auf dem schmalen Waldweg keine Ausweichmöglichkeit gibt.

Quelle: MDR/bb

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 29.06.2020 | 06:20 Uhr in den Nachrichten aus dem Studio Dresden

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen