31.05.2020 | 18:13 Uhr Feuerwehr und THW kämpfen über Stunden gegen Feuer in Tharandt

Brand Rinderstall Tharandt
Das Feuer war am Pfingstsonntag gegen 08:45 Uhr ausgebrochen. Bildrechte: Roland Halkasch

In Großopitz bei Tharandt bekämpfen Feuerwehr und Technisches Hilfswerk seit mehreren Stunden einen Brand in einer Scheune. Nach Angaben der Rettungskräfte war das Feuer am Morgen bemerkt worden. Verletzt wurde niemand. Mehrere Kühe, die in dem Gebäude standen, konnten in Sicherheit gebracht werden. Anschließend brannte die Scheune komplett nieder. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig. Es mussten mehrere hundert Meter Schläuche verlegt werden. Rund 60 Feuerwehrleute aus Tharandt, Freital und Wilsdruff kämpften gegen die Flammen.

Gebäude mussten teilweise abgerissen werden

Rettungskräfte sind vor einem ausgebrannten Stall im Einsatz
Seit dem Nachmittag ist das THW vor Ort. Bildrechte: Roland Halkasch

Am Nachmittag wurde das THW Dresden angefordert, um bei den Restlöscharbeiten zu helfen. Das verbrannte Stroh wurde auseinandergezogen und das Gebäude teilweise abgerissen.

Zwischenzeitlich fanden die Kameraden zwei Schweißgasflaschen im Brandschutt und brachten sie in Sicherheit. Der Einsatz dauert an. Die Ursache für das Feuer und die Schadenshöhe sind noch unklar. Die Ermittlungen laufen.

Quelle: MDR/dk

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 31.05.2020 | 19:00 Uhr

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen