Jahrhunderthochwasser Dohna hat wieder eine Brücke über die Müglitz

Arbeiter dirigieren mit Seilen ein Brückensegment, das an einem Kran über dem Widerlager hängt.
Millimeterarbeit für die Bauarbeiter, die das 75 Tonnen schwere Brückenelement in Position bringen mussten. Bildrechte: Marko Förster

Dohna bei Pirna hat 18 Jahre nach dem Jahrhunderthochwasser die zerstörte Liesche-Brücke zurück. Am Sonnabend wurde die neue Überführung aus Stahlbeton in ihre Position über dem Flüsschen Müglitz gebracht. Das 25 Meter lange und 2,50 Meter breite Stahlbetonelement hat ein Gewicht von 75 Tonnen. Ein Schwerlastkran hob die Brücke in die vorbereitete Bewährung. Nach Abschluss aller Arbeiten soll die Brücke für Fußgänger und Radfahrer im November freigegeben werden. Das knapp 400.000 Euro teure Bauprojekt wurde zu 90 Prozent vom Freistaat Sachsen gefördert.

Hochwasser 2002 beschädigte den Vorgängerbau

Der Vorgängerbau der Brücke über die Müglitz aus den 1920er Jahren war beim Hochwasser 2002 so stark beschädigt worden, dass er abgerissen werden musste. Die neue Brücke verbindet Teile der neu gestalteten sächsischen Radwanderwege und ersetzt die bisherige Radwegführung im Straßenverkehr über die Brücke der Dresdner Straße.

Ein Brückensegment schwebt an einem Kran über einen kleinem Fluß, Arbeiter dirigieren den Vorgang.
Die Brücke wird vorraussichtlich im November für Fußgänger und Radfahrer freigegeben. Bildrechte: Marko Förster

Quelle: MDR/tfr/mf

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 28.09.2020 | ab 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

3 Kommentare

Neojam vor 3 Wochen

Naja, vlt sollte man gerade im Hinblick auf die bereits verfassten Kommentare mal anmerken, das 50m weiter seit jeher ne funktionierende Brücke steht...

Volker S. vor 3 Wochen

Nach 18 Jahren die Brücke. Und freigegeben wird sie voraussichtlich im November. Heute ist der 27. September.

"Voraussichtlich" bedeutet voraussichtlich. mdr bitte berichten Sie uns, wenn es dann auch wirklich geschehen ist.

zenkimaus vor 3 Wochen

Eine kleine popplige Brücke 18 Jahre nach dem Hochwasser. Naja das ist erwartbar gewesen. Peinlich finde ich das darüber noch berichtet wird und fast bejubelt.

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen