Schule in Pandemiezeiten Coronavirus bei Zwölftklässlerin an Pirnaer Gymnasium nachgewiesen

Schülerinnen und Schüler, einer davon mit einer Schutzmaske
(Symbolbild) Bildrechte: dpa

Eine Schülerin des Friedrich-Schiller Gymnasium in Pirna ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das Gesundheitsamt des Landkreises hat daraufhin entschieden, Schülerinnen und Schüler die mit der Infizierten im Unterricht waren, in eine 14-tägige-Quarantäne zu schicken. Die 53 Betroffenen wurden am 3. September auf das Virus getestet. Dabei konnte laut des zuständigen Gesundheitsamtes nur bei einer Schülerin das Coronavirus nachgewiesen werden. Die Schülerin sei bereits gestern nach Usti nad Labem in Tschechien abgereist und das zuständige Gesundheitsamt sei informiert.

Unterricht für 12. Klasse von zuhause

Nach Angaben des Schulleiters Kristian Raum wird die gesamte Jahrgangsstufe 12 vom 4. bis zum 15. September von zuhause aus unterrichtet. Die entsprechenden Aufgaben für die Zeit der Heimarbeit werden über das Onlineportal "LernSax" kommuniziert.

Positiver Fall auch in Freital

Einen positiven Corona-Fall gab es auch bei einer Erzieherin in einer städtischen Kindertagesstätte in Freital-Wurgwitz. Eltern müssen hier damit rechnen, dass die Einrichtung "Am Albertschacht" 14 Tage geschlossen bleibt.

Quelle: MDR/kh

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 04.09.2020 | ab 08:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen