14.10.2019 | 10:42 Uhr Undine Lauerwald aus Meißen Deutsche Meisterin im Rettungsschwimmen

+++ - AKTUELLES UPDATE + FOTOS  - 3 - +++ Deutsche Meisterschaften im Rettungsschwimmen: Weiteres Edelmetall für Rettungsschwimmer aus der Sächsischen Schweiz +++ Vincent Wende (14) aus Gohrisch wird Deutscher Vizemeister im Rettungsschwimmen, 14-Jähriger erreicht mit seinem Ergebnis die D/C Kadernorm (Bundesebene) +++ Undine Lauerwald (16) aus Meißen verteidigt erneut ihren Titel als Deutsche Meisterin    Deutsche Meisterschaften im Rettungsschwimmen: Weiteres Edelmetall für Rettungsschwimmer aus der Sächsischen Schweiz +++ Vincent Wende (14) aus Gohrisch wird Deutscher Vizemeister.
Undine Lauerwald ist Deutschlands beste Rettungsschwimmerin ihrer Altersklasse. Die 16-Jährige aus Meißen trainiert mittlerweile in Halle/Saale. Bildrechte: Daniel Förster

Bei den Deutschen Meisterschaften im Rettungsschwimmen hat Undine Lauerwald aus Meißen die Goldmedaille gewonnen. Die 16 Jahre alte Schülerin verteidigte damit ihren Titel aus dem Vorjahr. Eine Silbermedaille gewann Vincent Wend aus der Sächsischen Schweiz. Der 14 Jahre alte Rettungsschwimmer aus Gohrisch lag nur wenige Hundertstelsekunden hinter dem Bundessieger aus Nordrhein-Westfalen.

Mit den Resultaten sind wir sehr zufrieden.

Imke Odrich Landestrainerin für Sachsen
Bei den 47. Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) geht eine weitere Medaille an einen Rettungsschwimmer von dem in Pirna ansässigen Bezirk „Obere Elbe“. Am späten Sonntagnachmittag wurde Vincent Wende aus Gohrisch (Sächsische Schweiz) Deutscher Vizemeister. Der 14-Jährige musste sich nach einem beherzten Kopf-an-Kopf-Rennen einem Gleichaltrigen aus dem nordrhein-westfälischen Hochneukirch (Ortsteil der Stadt Jüchen im Rhein-Kreis Neuss) geschlagen geben. Kurz vor der finalen Disziplin 50 Meter Retten mit Flossen hatte Wende nur wenige Hundertstel Sekunden Rückstand. Landestrainerin Imke Odrich ist mit dem Resultat trotzdem "sehr zufrieden": „Vincent hat sich enorm gesteigert, ist in allen Disziplinen persönliche Bestzeiten geschwommen. Mit seinem Ergebnis erreicht er bereits die D/C Kadernorm auf Bundesebene“. Bei den Landesmeisterschaften im Mai war der Rettungssportler bereits sächsischer Punktsieger geworden. Noch vor zwei Jahren hatte Vincent Wende bei der DM das Treppchen knapp verfehlt und war Vierter geworden. Sein Teamkollege Riad Drekovic aus Heidenau landete diesmal auf dem zwölften Platz.
Vincent Wend aus Gohrisch schwamm am Sonntag persönliche Bestzeit und gewann eine Silbermedaille im Einzelwettbewerb. Bildrechte: Daniel Förster

Die Mehrkampfmeisterschaften der DLRG fanden zum 47. Mal statt. Rund 1.200 aktive Rettungsschwimmer beteiligten sich daran. Es wurde in Disziplinen gekämpft, die realen Einsätzen ähneln. Die Lebensretterinnen und -retter mussten unter anderem bei Schwimmsprints mit Flossen schwimmen, mit Wasser gefüllte Puppen schleppen und unter Hindernissen durchtauchen.

Auch bei den Mannschaftswettkämpfen waren Rettungsschwimmer aus Sachsen erfolgreich.

Quelle: MDR/df

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 13.10.2019 | 16:00 Uhr in den Nachrichten

Zuletzt aktualisiert: 14. Oktober 2019, 10:42 Uhr

0 Kommentare

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen