02.03.2020 | 19:06 Uhr Erster Corona-Fall in Sachsen

Hände halten Röhrchen mit Aufschrift Corona
Bildrechte: Colourbox.de

In Sachsen gibt es den ersten bestätigten Corona-Fall. Wie das Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge in Pirna am Montagabend mitteilte, handelt es sich um einen Rentner. Er befand sich unter den 35 Frauen und Männern aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, die gemeinsam mit einem mit Corona infizierten Niedersachsen in einem Reisebus von Italien nach Deutschland unterwegs waren.

Gesundheitszustand ist stabil

Die Busreisenden waren daraufhin auf Corona getestet worden. Bei dem 67 Jahre alten Mann aus Sachsen hatte der Test bei der Landesuntersuchungsanstalt ein positives Ergebnis auf das Virus Sars-Cov-2 ergeben. Wie Landrat Michael Geisler mitteilte, befindet sich der Rentner derzeit mit seiner Ehefrau in häuslicher Quarantäne. Nach Angaben des Landratsamtes ist sein aktueller Gesundheitszustand stabil. Der Untersuchte zeigte keine Symptome.

Quarantäne der Reisegruppe wird verlängert

Nun werde der erweiterte Personenkreis, mit dem der Rentner Kontakt hatte, durch das Krisenzentrum des Landkreises ermittelt. Weitere Test schließen sich an. Die festgelegte Quarantäne der 35 Reisenden, die am Montag im Landratsamt auf Corona getestet wurden, verlängere sich um zwei Wochen, heißt es vom Landratsamt in Pirna.

Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) warb für Verständnis bezüglich der Isolierungsmaßnahmen. "Ich wünsche der betroffenen Person gute Besserung und eine gute Ausdauer bei der Absolvierung der Isolation. Ich danke für das Verständnis bei Ihnen, dass diese Maßnahmen unumgänglich sind", so Köpping. Auch lobte die Ministerin die besonnene und schnelle Reaktion der Behörden und Ärzte.

Für Fragen im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind im Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge zwischen 8 und 18 Uhr Bürgertelefone geschaltet: 03501/5151166 und 03501/5151177.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 02.03.2020 | ab 19:00 Uhr in den Nachrichten

1 Kommentar

DER Beobachter vor 13 Wochen

Nur mal so: Die PegidAfD entblödete sich vorhin nicht zu behaupten, Corona sei gezielt eingeschleppt worden und in Brüssel freue man sich darüber. Ich wünsche der Reisegruppe gute Genesung und erfolgreiche Quarantäne. Möge unser schönes Sachsen von diesem und jenem verschont bleiben.

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen