Ein Flixbus fährt 2016 in Berlin am Bahnhof Südkreuz ab.
Die grünen Busse sollen ab April Berlin mit der Sächsischen Schweiz verbinden. Bildrechte: dpa

Verbindung in die Hauptstadt Bad Schandau bekommt Fernbuslinie nach Berlin

Ab April soll Bad Schandau einen Fernbusanschluss nach Berlin erhalten. Flixbus hat eine entsprechende Linienkonzession beantragt. Aus dem Erzgebirge hatte sich das Unternehmen unlängst zurückgezogen.

Ein Flixbus fährt 2016 in Berlin am Bahnhof Südkreuz ab.
Die grünen Busse sollen ab April Berlin mit der Sächsischen Schweiz verbinden. Bildrechte: dpa

Der Fernbusanbieter Flixbus kommt in die Sächsische Schweiz. Ein Sprecher des Unternehmens sagte MDR SACHSEN auf Anfrage, dass zum Sommerfahrplan eine Verbindung von Berlin nach Bad Schandau eingerichtet werden soll. Zuerst hatten die "Dresdner Neuesten Nachrichten" berichtet. Demnach werden die Busse freitags bis montags fahren. Die Busse bedienen voraussichtlich auch Pirna und Hohnstein an der Basteizufahrt.

Das zuständige Landesamt für Straßenbau und Verkehr teilte mit, Genehmigungsbehörde sei im konkreten Fall aber das Land Berlin. Aus sächsischer Sicht habe man der Linie grundsätzlich zugestimmt. Allerdings dürften innerhalb des Verkehrsverbundes Oberelbe keine Personen auf der Kurzstrecke zwischen Pirna und Bad Schandau befördert werden. Flixbus erklärte, die behördliche Genehmigung liege dem Unternehmen noch nicht vor, deshalb würden auch noch keine Tickets verkauft.

Bad Schandau ist bisher umgesteigefrei mit Eurocity-Zügen der Linie Berlin - Prag an den Fernreiseverkehr angeschlossen.

Diese Orte in Sachsen bedient Flixbus aktuell

  • Leipzig
  • Flughafen Leipzig/Halle
  • Schkeuditz
  • Plauen
  • Zwickau
  • Chemnitz
  • Nossen
  • Dresden
  • Görlitz
  • Bautzen, Kleinwelka, Neschwitz, Königswartha
  • Hoyerswerda, Groß Särchen, Wittichenau

Rückzug aus dem Erzgebirge

Der Flixbus-Sprecher teilte weiter mit, bei der Anbindung neuer Orte würden verschiedene Faktoren analysiert - so etwa "erwartete Fahrgastströme sowie die geographische Lage und das bestehende Netzwerk".

Es ist uns seit jeher ein besonderes Anliegen, vor allem auch Klein- und Mittelstädte an den internationalen Fernverkehr anzuschließen.

Tewe Schefer, Flixbus-Sprecher

Die beiden Erzgebirgsstädte Zschopau und Marienberg werden seit November 2018 unterdessen nicht mehr von Flixbussen angesteuert. Die beiden Städte lagen an der Strecke von Erfurt nach Prag. Mit Beginn des aktuellen Winterfahrplans hat Flixbus die Streckenführung geändert. Die Busse von Erfurt in die tschechische Hauptstadt fahren seither über Dresden. Das Unternehmen hatte als Begründung für die Streckenänderung eine "ständige Optimierung der Routen" genannt.

Weitere Direktverbindungen ab Sachsen

Der Fernbusanbieter Flixbus will zum Sommerfahrplan durch neue Routenführungen zusätzliche Direktverbindungen ab Sachsen aufnehmen. Der Sprecher des Unternehmens erklärte, ab 11. April werde auf der Linie Dresden - Chemnitz - Saarbrücken die Haltestelle Bad Homburg hinzukommen. Außerdem werde die Verbindung, die ursprünglich von Hof über Weiden in der Oberpfalz, Schwandorf, Regensburg, Straubing und Deggendorf nach Passau verlief, zukünftig schon am Flughafen Leipzig/Halle starten. Des Weiteren wird Plauen in eine Verbindung von Berlin nach Ulm integriert werden, sodass direkt von Plauen aus die Städte Berlin, Ingolstadt, Augsburg, Bayreuth und Ulm erreichbar sein werden.

Busvermarkter betreibt auch Züge

Flixbus wurde 2013 gegründet und hat sich durch Fusionen und Übernahmen in den vergangenen Jahren zum größten Fernbusanbieter in Deutschland entwickelt. Die Firma hat auch Tochterunternehmen im europäischen Ausland und plant eine Expansion in die USA. Flixbus hat keine eigenen Busse, sondern nutzt Fahrzeuge und Fahrer von Kooperationspartnern. Optisch tragen alle planmäßig eingesetzten Busse die hellgrünen Unternehmensfarben von Flixbus.

Ferner betreibt das Tochterunternehmen Flixtrain zwei Zuglinien zwischen Hamburg und Köln sowie Berlin und Stuttgart und eine Nachtexpress-Verbindung zwischen Hamburg und Lörrach bei Freiburg. Diese Verbindungen waren zuvor von anderen Bahnunternehmen privatwirtschaftlich angeboten worden.

Quelle: MDR/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio| 18.02.2019 | 15:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus Dresden

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 19. Februar 2019, 10:23 Uhr

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen