23.06.2019 | 18:27 Uhr Die Schweden erobern die Festung Königstein

Historienspektakel Festung Königstein
Bildrechte: Marko Förster

Die Schweden haben am Wochenende die Festung Königstein erobert. Etwa 350 Darsteller aus mehreren Ländern zeigten bei dem Historienspektakel "Die Schweden erobern den Königstein", wie eine Erstürmung der Wehranlage im Dreißigjährigen Krieg ausgesehen haben könnte. Uniformierte Soldaten errichteten ein riesiges Heerlager mit etwa 200 Zelten auf dem Felsplateau und stellten Kämpfe, Anwerbe- und Gerichtsszenen sowie Paraden mit Trommeln und Fanfaren nach. Auch der Alltag zur Zeit des Dreißigjährigen Krieges wurde nachgestellt: Kochen am offenen Feuer, Schmieden von Waffen, Herstellen von Gurten und Knöpfen und Drechseln von Geräten.

Die Festung Königstein ist in Wahrheit nie erobert worden, aber man wollte dennoch an ein historisches Ereignis erinnern, erklärte Angelika Taube, Geschäftsführerin der Festung Königstein gGmbH. 1639 gingen zwei Kanonenkugeln auf das schwedische Heerlager am Fuß der Festung nieder. Aus Vergeltung griffen die Truppen, die nach Böhmen unterwegs waren, die Stadt Königstein an.

Quelle: MDR/cnj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 22.06.2019 | 19:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen