09.04.2020 | 19:49 Uhr Straße durch das Kirnitzschtal wieder für den Verkehr freigegeben

Aufräumarbeiten nach Erdrutsch im Kirnitzschtal in der Sächsischen Schweiz
Bildrechte: xcitePRESS

Die Kirnitzschtalstraße ist wieder für den Verkehr freigegeben. Das teilte der Staatsbetrieb Sachsenforst am Donnerstag mit. Diverse Spezialfirmen hatten in den vergangenen Wochen eine Vielzahl von Verkehrssicherungsarbeiten vorgenommen. Die sind nun beendet.

Fangzäune gegen abrutschendes Totholz

Nach Angaben der Nationalparkverwaltung wurden zahlreiche Fichten gefällt, an einer Stelle ist zur Sicherung gegen abrutschendes Totholz ein Fangzaun errichtet worden. Aufgrund des milden Winters habe ununterbrochen gearbeitet werden können. Es sei aber an den bearbeiteten Stellen eine deutliche Veränderung des Landschaftseindrucks im Kirnitzschtal entstanden. Durch sehr lichte Bereichen sind an manchen Stellen die Felspartien des Kirnitzschtales wieder sichtbar, hieß es.

Schlammlawine Kirnitzschtal
Eine Schlammlawine ergoss sich im August 2008 über die Straße. Bildrechte: Marko Förster

Die Nationalparkverwaltung geht davon aus, dass entlang der Straße weitere Fichten durch Borkenkäfer absterben werden und gefällt werden müssen. Deswegen können weitere Bauarbeiten im Laufe des Jahres folgen.

Quelle: MDR/bj

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 09.04.2020 | 16:00 Uhr in den Verkehrsnachrichten

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen