Ein Huschrauber fliegt über einem Felsen in der Sächsischen Schweiz
Bildrechte: Marko Förster

12.08.2019 | 14:31 Uhr | Update Mann stürzt beim Klettern in Sächsischer Schweiz und stirbt

Ein Huschrauber fliegt über einem Felsen in der Sächsischen Schweiz
Bildrechte: Marko Förster

Ein Mann ist am Sonntagnachmittag beim Klettern in der Sächsischen Schweiz von einem Felsen gestürzt und an seinen Verletzungen gestorben. Wie die Polizei mitteilte, ist der 34-Jährige rund zwölf Meter in die Tiefe gestürzt. Beim Aufstieg riss offenbar eine Sicherung heraus, die sich der Kletterer selbst gelegt hatte. In einer Felsspalte kam der 34-Jährige zum Liegen.

Der Mann, der laut Polizei auch beruflich kletterte, war am Sonntagmittag mit einem Freund am Vorderen Gansfelsen in der Nähe von Rathen unterwegs gewesen. Der Kletterpartner hatte das Unfallopfer von unten gesichert, er wurde von einem Kriseninterventionsteam betreut. Bei der Bergung des Mannes halfen den Kameraden der Bergwacht Kletter aus Dresden, die ebenfalls am Gansfelsen unterwegs waren. Auch Rettungsdienst und ein Rettungshubschrauber waren im Einsatz.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Derzeit gehen die Kriminalisten von einem tragischen Unglücksfall aus

Quelle: MDR/ms/mf/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 12.08.2019 | 08:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus dem Studio Dresden

Zuletzt aktualisiert: 12. August 2019, 14:31 Uhr

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen