Hubschrauber fliegt neben einem Felsen
Bildrechte: Marko Förster

Schrammsteine Kletterer in der Sächsischen Schweiz verunglückt

In der Sächsischen Schweiz ist eine Bergsteigerin abgestürzt und aus 25 Metern Höhe auf einen Bergkameraden gefallen. Sie waren am Mittleren Torstein unterwegs. Der Rettungseinsatz dauerte bis tief in die Nacht.

Hubschrauber fliegt neben einem Felsen
Bildrechte: Marko Förster

In der Sächsischen Schweiz sind zwei Kletterer schwer verunglückt. Nach Angaben der Integrierten Rettungsleitstelle Dresden wurde die Bergwacht am Sonnabendabend zu einer Gruppe von sieben Bergsteigern an den Mittleren Torstein alarmiert. Dort war eine 29-Jährige beim Abseilen 25 Meter tief in eine Schlucht abgestürzt. Die Frau fiel auf einen 32-Jährigen, der sich bereits abgeseilt hatte. Beide wurden schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber aus der Schlucht geborgen und in Krankenhäuser gebracht. Die anderen fünf Bergsteiger seilten sich mit Hilfe der Bergwacht zum Fuß des Mittleren Torsteins ab. Der Rettungseinsatz dauerte bis ein Uhr nachts.

Bergrettung mit Hubschrauber nach einem Kletterunfall im Bielatal
Bildrechte: Marko Förster

Quelle: MDR/jr

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 15.07.2018 | 19:00 Uhr

AKTUELLES AUS SACHSEN

Zuletzt aktualisiert: 15. Juli 2018, 18:59 Uhr

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen