06.09.2019 | 06:39 Uhr Umbau der Felsenbühne Rathen sorgt für Kritik

Besucher bei einer Aufführung in der Felsenbühne Rathen.
Bildrechte: imago/NBL Bildarchiv

Nach dem Ende der Saison auf der Felsenbühne Rathen wird die Bühne jetzt bis ins Jahr 2022 modernisiert. Außerdem entsteht ein neues Funktionsgebäude. Investiert werden rund 14 Millionen Euro. Das ruft auch Kritiker auf den Plan. Der Umbau würde einer Naturbühne nicht mehr gerecht, finden manche Anwohner.

Wie die Landesbühnen die Schließzeit überbrücken werden, sagt Intendant Manuel Schöbel: "Unsere Künstler in den verschiedenen Sparten haben sich darauf einzustellen, dass wir an mehreren unterschiedlichen Freiluftspielorten in Sachsen präsent sein werden, mit ganz unterschiedlichen Inszenierungen." Eine, die "Rocky Horror Picture Show", werde in Dresden im Alten Schlachthof aufgeführt. "Das ist nicht im Freien, aber es ist für uns ein ganz besonderer Ort. Dort erreichen wir deutlich mehr Zuschauer, als wenn wir dasselbe Stück hier bei uns im eigenen Haus machen", so Schöbel. Die Landesbühnen kündigten für die neue Spielzeit insgesamt 21 Premieren an.

Quelle: MDR/ma

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 05.09.2019 | 19:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. September 2019, 06:40 Uhr

1 Kommentar

Mehliser vor 24 Wochen

Ich kann mich nur wundern wieviel Steuergeld immer wieder in den Bereich Theater und Oper investiert wird.

Wann werden diese antiquierten, überholten und elitären Formate endlich mal in Frage gestellt? Baut lieber mal das Internet aus, damit wir in der zeitgemässen Medienvermittlung nicht noch weiter abgehangen werden.

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen

Ein Mann steht vor einer sehr großen Geige 1 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Dr. Christoph Lübbert, Gastroenterologe an der Uniklinik Leipzig 4 min
Bildrechte: Uniklinik Leipzig