27.07.2019 | 19:51 Uhr Wie vor 400 Jahren: Hofstaat feiert auf Festung Königstein

Laiendarsteller tragen anlässlich des Renaissance-Festes auf der Festung Königstein Renaissance-Kostüme.
Kurfürst Johann-Georg I. heiratete vor genau 400 jahren seine Magdalena Sibylla - dargestellt von den Schauspielern Mareike Greb (li.) und Detlef Heinichen. Ihre Kostüme wurden eigens für das Fest nach dem Vorbild eines Porträtgemäldes angefertigt. Bildrechte: dpa

Mehrere Tausend Besucher haben am Sonnabend das Renaissance-Fest auf der Festung Königstein mitgefeiert. Anlass für die prunkvolle Veranstaltung war die Einweihung der zum Jagdschloss umgebauten Georgenburg am 27. Juli 1619. Als Höhepunkt hielten Kurfürst Johann-Georg I. und seine Frau Magdalena Sibylla damals großen Hofstaat.

Feuerwerk nur unter strengen Auflagen

Auf der Festung in der Sächsischen Schweiz konnten die Besucher das höfische Leben inklusive Kleidung, Musik und Gebaren des Adels im 17. Jahrhundert erleben. Mit Hilfe von Virtual-Reality-Brillen war die Georgenburg zum ersten Mal wieder wie vor 400 Jahren zu sehen.

Nach einem Abendkonzert mit Renaissance-Musik war ein Abschlussfeuerwerk geplant. Trotz der sehr hohen Waldbrandgefahr in der Sächsischen Schweiz habe man unter Auflagen eine Genehmigung dafür bekommen, sagte Geschäftsführerin Angelika Taube. Die Festungsfeuerwehr hatte die Fläche für das Feuerwerk und den umliegenden Wald gewässert.

Die Bilder des Renaissancefestes sehen Sie im SACHSENSPIEGEL-Beitrag:

Quelle: MDR/kk/dpa

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSENSPIEGEL | 26.07.2019 | 19:00 Uhr

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen