Basteiaussicht auf die Elbe
Blick auf die gesperrte Basteiaussicht. Bildrechte: dpa

12.04.2019 | 21:27 Uhr Basteifelsen bekommt schwebende Aussichtsplattform

Auch künftige Generationen werden den spektakulären Ausblick von der Bastei ins Elbtal durch die Sächsische Schweiz genießen können. Der bröckelnde Felsen wird mit einem begehbaren Steg sozusagen "überdacht".

Basteiaussicht auf die Elbe
Blick auf die gesperrte Basteiaussicht. Bildrechte: dpa

Am Basteifelsen in der Sächsischen Schweiz wird es wieder eine Aussichtsplattform geben. Wie Sachsens Finanzminister Matthias Haß am Freitag mitteilte, wird über dem porösen Sandsteinfelsen ein Steg gebaut. Dieser ist lediglich an seinem hinteren Ende fest im Gestein verankert. Im vorderen Bereich wird der Steg in geringem Abstand frei über dem Felsen schweben. Die bisherige Aussichtsplattform direkt auf der Bastei ist aus Sicherheitsgründen bereits seit längerem gesperrt.

Wir investieren, damit die Basteiaussicht auch weiter ein Besuchermagnet bleibt.

Matthias Haß Sächsischer Finanzminister

Baubeginn für die schwebende Plattform soll frühestens 2022 sein. Vorher sind Haß zufolge am bröckelnden Basteifelsen noch umfangreiche Sicherungsmaßnahmen notwendig. Dafür werden zahlreiche Genehmigungen gebraucht und viele Auflagen müssen beachtet werden, denn die Bastei liegt in der besonders geschützten Kernzone des Nationalparks Sächsische Schweiz. Die Gesamtkosten für das Vorhaben werden auf rund 2,5 Millionen Euro geschätzt.

Skizze der geplanten neuen Aussichtsplattform auf dem Basteifelsen in der Sächsischen Schweiz.
So soll die neue Aussichtsplattform den Basteifelsen "überdachen". Bildrechte: Sächsisches Staatsministerium der Finanzen

Auch zu anderen beliebten Ausflugszielen im Elbsandsteingebirge verkündete Sachsens Finanzminister gute Nachrichten. So wird es auf dem Großen Winterberg ab Karfreitag wieder eine gastronomische Versorgung geben. Und der Wanderweg durch den Amselgrund bleibt für die Öffentlichkeit geöffnet, bis auf vier Tage vor dem Osterfest, die für Sicherungsmaßnahmen an den Felswänden genutzt werden.

Quelle: MDR/stt

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio| 12.04.2019 | 16:30 Uhr im Regionalreport aus dem Studio Dresden

AKTUELLES AUS SACHSEN

Die Kommentierungsdauer ist abgelaufen. Der Beitrag kann deshalb nicht mehr kommentiert werden.

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen