30.04.2020 | 07:31 Uhr Polizei löst "Spaziergang" von 350 Menschen in Pirna auf

Zwei Polizisten stehen in einer Kleinstadt
Polizisten haben den "Spaziergang" wegen Verstoßes gegen die Corona-Schutz-Verordnung aufgelöst. Bildrechte: Marko Förster

Die Polizei hat am Mittwochabend auf dem Markt in Pirna eine nicht genehmigte Versammlung von etwa 350 Menschen aufgelöst. Nach Angaben der Behörde war im Internet zu einem sogenannten Spaziergang aufgerufen worden. Die Beamten räumten den Platz innerhalb einer Viertelstunde. Zugleich nahmen sie Ermittlungen wegen Verstößen gegen die sächsische Corona-Schutz-Verordnung auf. Ein Veranstalter konnte bisher nicht ausfindig gemacht werden.

Bereits vor einer Woche hatte ein Polizist in Pirna eine ähnliche Veranstaltung organisiert. Gegen den 49 Jahre alten AfD-Kreisrat wurde ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Die Veranstaltung hatte sich gegen die Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen in der Corona-Krise gerichtet.

Quelle: MDR/dpa/lam

Dieses Thema im Programm bei MDR SACHSEN MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 30.04.2020 | 05:30 Uhr in den Regionalnachrichten aus Dresden

Mehr aus Freital und Pirna

Mehr aus Sachsen